Die geehrten Mitglieder des Kirchenchors (von links): Lisbeth Rickenbacher (50 Jahre im Chor), Heiri Kälin (30 Jahre), Verena Kälin (50 Jahre). Foto: zvg
Die geehrten Mitglieder des Kirchenchors (von links): Lisbeth Rickenbacher (50 Jahre im Chor), Heiri Kälin (30 Jahre), Verena Kälin (50 Jahre). Foto: zvg

Musik

Besonderes Muttertagskonzert

Die Präsidentin des Kirchenchors Gross, Claudine Kälin, begrüsste am Freitagabend, 25. Januar, im Restaurant Nügüetli Pater Gerhard Stoll und die vollzählig erschienenen Mitglieder zur Generalversammlung.

Unter Mutationen musste die Präsidentin den Austritt von Tenorsänger Toni Steiner vermelden. Da die Männerstimmen knapp besetzt sind, war dies keine erfreuliche Nachricht, umso freudiger kündigte die Präsidentin das neue Tenormitglied Doris Reichmuth an. Wie zu erwarten, wurde Doris einstimmig in den Verein aufgenommen. Das Protokoll der GV 2018 wurde von der alt Aktuarin Brigitte Kälin-Fässler verfasst, mit der Einladung zugestellt und dann an der GV genehmigt. Im Jahresbericht der Präsidentin wurde das Vereinsjahr noch einmal lebendig. Die Proben (damit die Lieder während den Messen durchs Jahr schön klangen), die Auftritte in den Altersheimen und im Kloster Au, die im Frühling und Herbst stattfanden, sowie die Beerdigungen im Gross. Hinzu kam die Gemeinschaft mit verschiedenen Anlässen, wie die Vereinsreise, den Brätelabend und der Chlaushöck. Ein Highlight im letztjährigen Programm war das Lied «D’Blume» von Polo Hofer. Der Männer- und Jodlerklub Wiesenberg durfte mit seiner Version grossen Erfolg feiern. Weil das Lied so schön klingt, wurde beschlossen, dieses 2018 in Gross aufzuführen. Dank des Einsatzes von Chorleiter Walter Kälin wurde die Partitur für den gemischten Chor umgearbeitet. So konnte am Bettag «d’Blume» erstmals blühen.


Vermögen gesunken


Die Kassierin Christa Kälin musste ein Minus im Rechnungsjahr 2018 vermelden, dies wurde jedoch durch das Vermögen aufgefangen. Der Vorstand wird künftig Anpassungen in Erwägung ziehen, sollte das Vereinsvermögen weiter sinken. Die Rechnungsprüferinnen Irma Betschart und Vreni Kälin haben alles sorgfältig geprüft, empfahlen die Annahme, die Mitglieder genehmigten die Rechnung 2018.


Gemeinsame Sache


Der Chorleiter stellte anschliessend den Proben- und Auftrittsplan 2019 vor. Ein normales Vereinsjahr, mit einem Höhepunkt im Mai. Am Muttertag singt der Chor am Morgen wie gewohnt während der Messe und um 17 Uhr ein zweites Mal. Dies haben die Präsidentin des Kirchenchores und Sebastian Rauchenstein, Dirigent der Feldmusik Gross, gemeinsam entwickelt. Am jährlichen Muttertags-Konzert der Feldmusik Gross wirkt nun der Kirchenchor Gross ebenfalls mit. Dies ist für alle Sänger und Sängerinnen eine neue Erfahrung. Die Mitglieder wissen um den grösseren Probenaufwand und schauen freudig auf die zwei gemeinsamen Konzerte, die am Sonntag, 12. Mai, in der Kirche Gross und am Sonntag, 26. Mai, in der Jugendkirche Einsiedeln stattfinden werden. Die zweite Jahreshälfte hat Walter Kälin wie gewohnt geplant, im Hinblick auf die «ZukunftsKonferenz» und die Pensionierung von Pater Gerhard Stoll könnten Änderungen im Programm erfolgen. Grundsätzlich muss der Kirchenchor nun offen sein für Neues, damit schloss Walter Kälin sein Jahresprogramm.


Ehrungen


Es waren keine Anträge und Wahlen zu verzeichnen, so ging es weiter mit den Ehrungen. Geehrt wurde Heiri Kälin für 30 Jahre, Vreni Kälin und Lisbeth Rickenbacher für jeweils 50 Jahre aktives Mitsingen im Kirchenchor. Christa Kälin überreichte allen ein Geschenk. Danach zeigte Walter Kälin seine Diashow. Es waren interessante Bilder, die sich so über die Jahre auf Walters PC gesammelt haben.


Einsiedler Anzeiger / mitg.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.02.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/KUAHyG