Die Alpthalerin Marije Oosting, jetzt bekannt unter dem Künstlernamen Chrissy Lee, arbeitet mit dem Hollywoodproduzenten Geo Slam zusammen. Bild: PD
Die Alpthalerin Marije Oosting, jetzt bekannt unter dem Künstlernamen Chrissy Lee, arbeitet mit dem Hollywoodproduzenten Geo Slam zusammen. Bild: PD

Musik

«Er schrieb noch vor Ort zwei Songs für mich»

Unter dem Künstlernamen «Chrissy Lee» wird Marije Oosting bald ihre erste Single herausgeben. Unterstützt wird sie vom berühmten Produzenten Geo Slam.

Das Leben der aus Alpthal stammenden Sängerin und Models Marije Oosting darf als aussergewöhnlich bezeichnet werden. In der SRF-Sendung «Limits» liess sie sich von ihrer Spinnen-Phobie heilen. Beim deutschen Fernsehsender RTL 2 nahm sie bei der Castingshow «Kay One – Sängerin gesucht» teil und erreichte die Top Ten. Noch letztes Jahr lebte sie auf der spanischen Baleareninsel Mallorca, wo sie ihr Geld als Sängerin und Animateurin in einem Hotel verdiente. Vor zwei Jahren traf sie Produzent und Songwriter Geo Slam an einem Konzert in Zürich. Der Schwede, welcher in Los Angeles lebt, hat bereits über 2000 Songs geschrieben und mit zahlreichen weltberühmten Künstlern zusammengearbeitet, so zum Beispiel mit Lady Gaga, Jennifer Lopez, Enrique Iglesias, Usher, One Direction, Jason Derulo und vielen mehr. Die Chemie zwischen den beiden stimmte sofort. Marije Oosting schickte dem Produzenten ein paar ihrer Songs, und etwa ein halbes Jahr später trafen sich die beiden in Schweden. Geo Slam war inspiriert von der jungen Sängerin, sodass er vor Ort direkt zwei Songs für sie schrieb. Während diesen Tagen haben die beiden viele Songs aufgenommen und geschrieben. Schnell war klar, dass die Alpthalerin einen Plattenvertrag beim Hollywoodlabel XCXartists bekommen sollte. Gesagt, getan, Marije Oosting unterschrieb den Vertrag und wird von nun an unter ihrem Künstlernamen Chrissy Lee bekannt sein. Ihre erste Single «Fueled by the rush» ist bereit und wurde gerade für das Mastering zu Anthony Paganini ins MEIStudio in New York geschickt. «Ich war geschockt, dass sich ein Hollywoodproduzent für meine Musik interessiert. Wir haben hart gearbeitet. Geo Slam ist ein echter Perfektionist», sagt Chrissy Lee. Spannend geht es für die Künstlerin weiter. Sie ist für viele Foto- und Videoshootings gebucht und macht gerade ihre Dokumentation fertig, die bald auf Youtube zu sehen sein wird: «Ich freue mich einfach riesig, den Leuten zu zeigen, was ich in den letzten zwei Jahren gemacht habe.»


Einsiedler Anzeiger / Lukas Schumacher

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.05.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/JRYvLi