Mit ihren Blumen verleiht Sonja Egli dem Kunstwerk von Christine Streuli eine gewisse Dreidimensionalität. Bild: David Aebi
Mit ihren Blumen verleiht Sonja Egli dem Kunstwerk von Christine Streuli eine gewisse Dreidimensionalität. Bild: David Aebi

Kunst & Design

Grosse Ehre für Schwyzer Floristin

Sonja Egli konnte bei der Ausstellung Blumen für die Kunst im Aargauer Kunsthaus erstmals das Werbeplakat gestalten.

«Es ist eine grosse Ehre für mich», freut sich Sonja Egli, Inhaberin der Blumenbinderei Egli. Ihre Kreation ist auf dem Werbeplakat für die Ausstellung Blumen für die Kunst zu sehen. Bei dem Anlass stellen 13 Floristinnen, Blumengestalter und Jungtalente ihre floralen Kompositionen Werken der Sammlung des Aargauer Kunsthauses gegenüber. Sie setzen sozusagen Malereien floristisch um. «Für uns Floristen ist es eine wunderschöne Plattform», erklärt Egli. Die technische Umsetzung sei jedoch eine Herausforderung, speziell auch die Wasserversorgung. In einem Kunsthaus dürfe die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch sein. Sonja Egli setzte sich mit einem Werk von Christine Streuli auseinander, ein Bild, welches auf ihre Favoritenliste gehörte. «Mich haben die Gegensätze im Werk angesprochen.» Zum einen sei das Bild gradlinig, und doch habe es etwas Verspieltes und Leichtes. Für das Plakat stellte Sonja Egli bereits im Herbst ihr florales Werk zusammen. Da die Ausstellung jedoch erst im März stattfindet, macht sie das Ganze nochmals. Das sei eine weitere Herausforderung, denn im Frühling müsse sie andere Blumensorten verwenden, sagt sie.


Bote der Urschweiz / Sandra Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

16.02.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/rX2M5r