Alle Kategoriensiegerinnen und -sieger zusammen mit dem VMSZ-Präsidenten Mathias Bachmann und dem Projektleiter Willy Odermatt. Bild: PD
Alle Kategoriensiegerinnen und -sieger zusammen mit dem VMSZ-Präsidenten Mathias Bachmann und dem Projektleiter Willy Odermatt. Bild: PD

Musik

Zwei Solistinnen mit Maximalnote

Vor zahlreichem Publikum und einer aufmerksamen Jury präsentierten am vergangenen Samstag über 90 Musikschülerinnen und Musikschüler am 6. Solistenwettbewerb in Arth ihr Können.

Viele junge Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Disziplinen waren am vergangenen Samstag eingeladen, sich auf vier Bühnen in den Schulhäusern der Schulanlage Zwygarten in Arth wettbewerbsmässig zu messen. Zum ersten Mal war der Solistenwettbewerb des Verbandes der Musikschulen im Kanton Schwyz (VMSZ) und der Rotary Clubs der Kantone Schwyz, Uri und angrenzender Gebiete in Arth zu Gast. Fabienne Bisig und Sheila Grätzer beeindruckten mit ihrem Auftritt Viele der jungen Talente überzeugten mit grossem Eifer und Motivation, schönem Klang, brillanter Technik und viel Spielfreude. In der Kategorie 4 im Fach Querflöte überzeugte die junge Künstlerin Fabienne Bisig die anspruchsvolle Jury dermassen, dass die Höchstpunktzahl von 90 Punkten vergeben wurde. Ebenfalls mit 90 Punkten wurde die junge Saxofonistin Sheila Grätzer für ihren Vortrag belohnt. Werke von Barock bis zu aktuellen Popsongs Die gespielten Werke reichten von Barock bis zu aktuellen Popsongs und zeigten die grosse Vielseitigkeit der Schüler und ihrer Lehrpersonen auf. Im Feedbackgespräch erhielt jeder Teilnehmer von der Jury eine detaillierte Rückmeldung zum Vorspiel und erfuhr die gewertete Punktzahl. Bei mehr als 75 Punkten gab es eine Auszeichnung. 34 Teilnehmer wurden ausgezeichnet Nach einem ereignisreichen Tag trafen sich die 34 ausgezeichneten Teilnehmer und deren Familien sowie weitere Interessierte und Helfer zum gemeinsamen Abschluss in der Aula Zwygarten in Arth. Dort durften die Musikschüler, welche über 75 Punkte erspielt hatten und damit mit dem Prädikat «ausgezeichnet» bedacht wurden, ihr Diplom entgegennehmen. Zahlreiche freiwillige Helfer aus den Rotary Clubs, den Gemeindeschulen und dem VMSZ leisteten unter der organisatorischen Leitung des Vorstandes des VMSZ den ganzen Tag über einen grossen Einsatz, führten die Musiker zu den Einspielzimmern, moderierten die Vorträge und sammelten die Beurteilungen der Jury für die Rangliste.


Aus der Rangliste


Kategorie 1: 1. Neal Prause, Waldhorn; 1. Amy Roth, Querflöte; 1. Michael Römer,Trompete/Cornet; 1. Qurin Leumann, Posaune.


Kategorie 2: 1. Michi Dettling, Waldhorn; 1. Sarina Imholz, Blockflöte; 2. Andrea Zeindler, Blockflöte, 1. Grätzer Sheila, Saxofon; 1. Angela Luisa Frei, Sologesang; 2. Greta Watschinger, Sologesang; 1. Rahel Toumi, Querflöte; 1. Enea Hasler, Trompete/Cornet.


Kategorie 3: 1. Nora Beeler, Panflöte; 3. Lia Kaufmann, Sologesang; 1. Pascale Römer, Querflöte; 1. Florian Iten, Trompete/Cornet.


Kategorie 4: 1. Sophia Guillet, Saxofon; 1. Fabienne Bisig, Querflöte; 2. Oliver Haeffner, Querflöte;1 . Timo Zosso, Trompete/Cornet; 1. Lorena Fässler, Schwyzerörgeli.


Klavierbegleitung: Jonathan Landtwing.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.02.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/uEN82G