An der Erarbeitung des Stücks «Das Tagebuch» waren neben Kursleiter Roland Ulrich auch die sechs Schülerinnen und ein Schüler beteiligt. Bild Jasmine Helbling
An der Erarbeitung des Stücks «Das Tagebuch» waren neben Kursleiter Roland Ulrich auch die sechs Schülerinnen und ein Schüler beteiligt. Bild Jasmine Helbling

Nachrichten

«Das Tagebuch» – Ein Irrenhaus für Junge

Sechs schauspielbegeisterte Schülerinnen und ein Schüler der 4. bis 6. Klasse führten am vergangenen Donnerstagabend ihr Theaterstück «Das Tagebuch» auf. Unter der Leitung von Theaterpädagoge Roland Ulrich konnten sie ihre ersten Bühnenerfahrungen sammeln.

Im Mädcheninternat, von den Bewohnerinnen auch «Irrenhaus für Junge» genannt, leben sechs Mädchen auf engstem Raum zusammen, was jedoch nicht immer gut geht: Während sich die einen schon zu Beginn der Woche aufs Wochenende und den «Ausgang» freuen, gehören zu Alessias Alltag Mobbing und Drohungen. So manches Geheimnis wie auch nächtliche Diebstähle in der Küche sorgen für eine Verwirrung, die nur noch grösser wird, als plötzlich ein Tagebuch und der mysteriöse Junge Lukas auftauchen.

Vor einem Jahr gestartet

Vor einem Jahr startete Armin Kölbli, Leiter der Jugendmusik Lachen-Altendorf, sein «Experiment»: Das Theater sollte der Musikschule als musische Erweiterung dienen und Primarschülerinnen und -schülern die Möglichkeit geben, die eigene Persönlichkeit zu erkennen und erste Schritte auf der Bühne zu tätigen. Zusammen mit dem Theaterpädagogen Roland Ulrich stellte er zwei Theatergruppen verschiedenen Alters auf die Beine, welche in der regelmässigen Probe ihr eigenes Theaterstück entwickeln konnten. Obwohl dies nicht gleich von Beginn an klappte, sind die beiden Initiatoren stolz auf die Darbietung ihrer Akteure. Ulrich: «Ein roter Faden entstand erst nach und nach. Die Schülerinnen und Schüler mussten den Text zuerst lernen, um sich danach wieder davon loslösen zu können. Dies ist ihnen sehr gut gelungen! »

Auch für das kommende Theaterjahr sucht die Musikschule Lachen-Altendorf noch Schüler von der 1. bis 6. Klasse, die Freude am Schauspiel mitbringen sollten und auch aus anderen Gemeinden stammen können. Bei Interesse ist eine Kontaktierung über www.msla.ch möglich.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

04.07.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/38wcPv