Anspruchsvolle «Musik fürs Härz und s Gmüät» bot am «Musig-Gnuss» die bekannte Appenzeller-Formation Franz Manser «Baazli»
Anspruchsvolle «Musik fürs Härz und s Gmüät» bot am «Musig-Gnuss» die bekannte Appenzeller-Formation Franz Manser «Baazli»
Das Schwyzerörgelitrio Ur-Musig bei seinem Auftritt in der «Bergsonne».  Bilder: Guido Bürgler
Das Schwyzerörgelitrio Ur-Musig bei seinem Auftritt in der «Bergsonne». Bilder: Guido Bürgler

Nachrichten

Der Stoos im Banne der Ländlermusik

Zirka 1500 Ländlermusikfreunde besuchten am Samstag den dritten «Musig-Gnuss» auf dem Stoos. 21 Ländlerformationen traten auf.

«Wenn es den Musig-Gnuss auf dem Stoos nicht schon gäbe, müsste man ihn erfinden», meinte ein rundum begeisterter Besucher auf der Rückfahrt mit der bekannten Standseilbahn. In der Tat: Das fünfköpfige OK mit Barbara Elsener an der Spitze hatte auch die dritte Ausgabe sehr professionell organisiert. Die Gäste hatten die Qual der Wahl, denn in zwölf Gasthäusern wurde vielfältige Ländlermusik angeboten. Die 21 bekannten und aufstrebenden Formationen – sie stammten aus der Region und der ganzen Deutschschweiz – spielten jeweils drei Stunden im gleichen Gastrobetrieb. Zum Preis von 18 Franken konnten die Ländlerfreunde einen Passepartout erwerben und dadurch nach Belieben das Lokal wechseln.


Gelungener urchiger Empfang


«Besonders gut hat mir der schöne, urchige Empfang bei der Bergstation der Standseilbahn gefallen, wo die Jungformation Angela und Cécile mit Florin am Bass aufspielte», meinte Ländlermusiker-Urgestein Kari Hess aus Küssnacht. Und wie präsentierte sich das Wetter? «Es zeigte sich fast so vielfältig wie die auftretenden Formationen», meinte OK-Mitglied Margrit Annen-Gander in Anspielung auf das Gemisch von Sonnenschein und Regen. Und sie ergänzte: «Zirka 1500 Musikbegeisterte kamen auf den Stoos. Das Konzept hat sich dank der tollen Unterstützung durch die Stoosbahnen, Wirte und Sponsoren ein weiteres Mal sehr gut bewährt.»


Bote der Urschweiz / Guido Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.07.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/ZmYLai