Nachrichten

Erste Castings für die Morgarten-Feier

Ein Freilichtspiel wird 2015 im Mittelpunkt der 700-Jahr-Feierlichkeiten am Morgarten stehen. Inzwischen stehen Konzept und das künstlerische Team, und Ende Monat finden die ersten Castings statt.

Die 650-Jahr-Feier der Schlacht am Morgarten wurde 1965 recht bescheiden begangen. Aber ein Festspiel wurde inszeniert: «Letzi» von Paul Kamer. Nicht im Morgartengelände, sondern schwyzlastig mitten auf dem Hauptplatz in Schwyz.

Diesmal ist das ziemlich anders. Paritätisch hat sich mit Zuger und Schwyzer Vertretern das OK «700 Jahre Morgarten» gebildet, das vom Zuger Regierungsrat Beat Villiger präsidiert wird. Das Jubiläumsprogramm kennt eine Vielzahl von Veranstaltungen und Projekten: unter anderem auch den Aufbau des Niderösthauses in der Schornen, wissenschaftliche Kolloquien und als einen der Höhepunkte ein Freilichtspiel. Zu Letzterem ist nun Weiteres bekannt geworden, die Arbeiten laufen an.

Parallelen zum «Schweizerpsalm»?

Das Spiel trägt den Arbeitstitel «Morgarten – ein neues Lied». Damit ist auch der dramaturgische Inhalt umschrieben, der gewisse Parallelen zur momentanen Suche nach einer neuen Schweizer Nationalhymne vermuten lässt. Hier aber soll für das 700-Jahr-Jubiläum am Morgarten ein Jubiläumslied geschaffen werden. Ein Zuger Chor erhält den Auftrag, diese Idee umzusetzen, was in Schwyz «Feuer im Dach» bewirkt. Schliesslich wird derAuftrag an beide vergeben, es wird ein Wettbewerb ausgeschrieben. In diese Rahmenhandlung eingewoben werden die Geschehnisse der damaligen Schlacht, der ehemalige Konflikt findet irgendwie 700 Jahre später erneut und anders statt. Inzwischen sind die Grundlagen für das Freilichtspiel gesetzt. Der Auftrag ist erteilt, die künstlerische Leitung ist gewählt. Als Autor zeichnet der 58jährige Paul Steinmann, Theaterautor und Regisseur, wohnhaft im Tösstal. Er hat mehr als 40 Kinder-Fernsehsendungen geschrieben, für «Zweierleier » und Kabarettisten getextet und Spiele für historische Jubiläen verfasst.

Team von «Big Bang» im Einsatz

Als Regisseurin zeichnet Annette Windlin, Küssnacht, die Regieassistenz liegt bei Matteo Schenardi, Altdorf, die Produktionsleitung bei Urs Zürcher, Goldau. Damit wird erkennbar, dass weitgehend das Team der Grossinszenierung «Big Bang» vom letzten Jahr in Brunnen nun in Morgarten wieder antritt. Der damalige Trägerverein übernimmt tatsächlich die Produktionsarbeit. Auch Ruth Mächler (Bühne, Kostüme),Valentina Mächler (Video), Hansjörg Römer (Musik) und Susanne Morger (Kommunikation) sind wieder dabei. Zusätzlich sind für die Kompositionen Dani Häusler und Stefan Muff ins Boot geholt worden.

Castings Ende August

Auf der Bühne stehen werden Laienschauspieler aus der ganzen Zentralschweiz. Für Sprechrollen, Chor und Bewegung läuft die Anmeldefrist bis 8. August, für Statisten bis 1. Dezember. Erforderlich für die Inszenierung sind rund 230 Mitwirkende. Ende August finden die Castings für Solorollen, Chor und Bewegung statt. Ab November laufen die Gesangs-, ab Februar die Theaterproben. Nach halbjähriger Probezeit ist am Freitag, 7. August 2015, Premiere. Geplant sind bis 5. September total 18 reguläre Vorstellungen, jeweils von Mittwoch bis Samstag.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

05.08.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/ZVnSyL