Der gelernte Zimmermann Pirmin Huber aus Galgenen hängt seinen Beruf an den Nagel und setzt voll und ganz auf Volksmusik.
Der gelernte Zimmermann Pirmin Huber aus Galgenen hängt seinen Beruf an den Nagel und setzt voll und ganz auf Volksmusik.

Nachrichten

Galgener liefert Titelgeschichte

Das folkloristische Traditionsblatt «Alpenrosen» berichtet in seiner jüngsten Ausgabe auf mehreren Seiten über Pirmin Huber aus Galgenen.

Die Basis der aktiven jungen Schweizer Volksmusikszene ist das Hauptthema der ersten «Alpenrosen»-Ausgabe im neuen Jahr. Als ein Aushängeschild dieser Musikszene hat die Zeitschrift den Galgener Pirmin Huber aufs Titelblatt gehievt. Huber, erst 22 Jahre alt, will demnach neue musikalische Wege beschreiten: «Er hängt seinen Beruf als Zimmermann an den Nagel und wird Profi-Bassist für Volksmusik und mehr.» Über sechs Seiten schildert die Folklore-Illustrierte den Werdegang des Musiktalents.

Ein begnadeter Bassist

Hubers Kompositionen tragen laut «Alpenrosen» seinen ganz persönlichen Stil und könnten Bewegung in die Bassisten-Szene der Schweiz bringen. Schon eine bekannte Grösse in der Volksmusikszene, kreiert Huber mit anderen Jugendlichen und Junggebliebenen neue Schweizer Volksmusik und pflegt gleichzeitig die traditionelle Folklore. Zu seinen Mitmusikern gehört unter anderem der Ausserschwyzer Fredy Reichmuth, den die «Alpenrosen» ebenfalls auf zwei Seiten porträtiert. Das Folklore-Blatt «Alpenrosen» erscheint bereits im 86. Jahrgang und hat sich nach eigenen Angaben im Laufe der vergangenen Jahre zu einer bedeutenden Folkloredrehscheibe der Schweiz entwickelt. Die Zeitschrift erscheint sechsmal jährlich und ist im Abonnement oder an den Kioskverkaufsstellen erhältlich.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

31.12.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/MwTSfN