«Dä ledig Hürlimaa» war da: Ihr Hit «De Hürlimaa isch ledig» läuft auf allen Kanälen. In Oberarth sorgten die Adlerspitz-Buebä für Stimmung pur.
«Dä ledig Hürlimaa» war da: Ihr Hit «De Hürlimaa isch ledig» läuft auf allen Kanälen. In Oberarth sorgten die Adlerspitz-Buebä für Stimmung pur.
Einmal mehr zu Gast: Carlo Brunner (links) bot mit seiner Ländlerkapelle in Oberarth Unterhaltung vom Feinsten. Bilder Christoph Jud
Einmal mehr zu Gast: Carlo Brunner (links) bot mit seiner Ländlerkapelle in Oberarth Unterhaltung vom Feinsten. Bilder Christoph Jud
Inbrünstiger Vortrag: Das Ländlertrio Bründler-Gyr schaffte es locker, die Horseshoe-Bar bis auf den letzten Steh- und Sitzplatz zu füllen.
Inbrünstiger Vortrag: Das Ländlertrio Bründler-Gyr schaffte es locker, die Horseshoe-Bar bis auf den letzten Steh- und Sitzplatz zu füllen.

Nachrichten

«Ländler-Trumpf» begeisterte 500 Fans

Der Volksmusikanlass «z’Oberarth isch Ländler Trumpf» war auch an seiner 21. Auflage ein Publikumserfolg. Vier bekannte Formationen verwöhnten die Ländlerfreunde mit bester musikalischer Kost.

Der Traditionsanlass «z’Oberarth isch Ländler Trumpf», der seit 21 Jahren am Abend vor dem Josefstag stattfindet, war auch dieses Jahr gut besucht. Organisator Peter Fässler zeigte sich gegenüber dem «Boten» erfreut, dass er trotz des Beizensterbens in Oberarth vier Lokale für die Durchführung des beliebten Anlasses finden konnte.

Hochkarätige Unterhaltung

Die Qualität der vier aufspielenden Musikformationen war wie jedes Jahr hochkarätig – die Namen der Kapellen bestbekannt. Im evangelisch-reformierten Kirchgemeindehaus spielte der Schweizer Vorzeige-Volksmusiker Carlo Brunner mit seiner Ländlerkapelle. Er gibt sich nur alle fünf Jahre beim Oberarther «Ländler-Trumpf» die Ehre. Im Besucherzentrum Fassbind unterhielten die beliebten Adlerspitz-Buebä auch mit ihren unterhaltsamen Gesangseinlagen. Am Oberarther «Ländler-Trumpf» spielten sie nicht zum ersten Mal auf.

Ungewöhnliche Besetzung

Im Restaurant Schöntal gefiel die Kapelle Echo vom Gätterli mit runder Musik im alten Stil. Ihre Besetzung ist bei Ländlerformationen eher ungewohnt: zwei Akkordeons, ein Schwyzerörgeli und ein Bass. Die Formation Ländlertrio Bründler-Gyr muss in Oberarth nicht extra vorgestellt werden. Auf ihre stets aus voller Kehle gesungenen Lieder, gepaart mit den lüpfigen Tastenkombinationen auf dem Schwyzerörgeli und dem Akkordeon, verzichtet kein Ländlerfan gerne. In der Horseshoe-Bar war bei ihrem Auftritt jedenfalls kein Platz mehr frei.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/WkqWA4