Der Musikverein Wangen stellte seine neue Uniform mit einem grandiosen Fest vor. Bild Paul A. Good
Der Musikverein Wangen stellte seine neue Uniform mit einem grandiosen Fest vor. Bild Paul A. Good

Musik

8855-Fäscht für die neue Uniform

Wenn der Musikverein Wangen feiert, macht die ganze Bevölkerung mit. Am Wochenende traten zudem zahlreichen Musikformationen auf und sorgten für ein Fest der Superlative.

Zwei Tage lang feierten am vergangenen Wochenende Musikantinnen und Musikanten des MV Wangen ein Ereignis, dass im Normalfall in einem Musikverein nur alle 20 bis 25 Jahre vorkommt: die Einkleidung in eine neue Uniform. Das Fest begann am Freitagabend. In der Buechberghalle unterhielten Volxrock, vier aufgestellte junge Männer aus dem Südtirol, die Besucher. Mit ihrem vielseitigen Repertoire sprachen sie jede Altersgruppe an. Auch wenn der Besucheraufmarsch noch etwas spärlich war, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. In der Schnitzhütte spielte das Echo vom Stöcklichrüz auf. Einen Beitrag zur tollen Stimmung leistete auch Pater Röbi Camenzind, der die Kapelle mit seinen Chlefeli begleitete. Nach dem verregneten Freitagabend gingen wohl am Samstag noch bange Blicke der OK-Mitglieder zum Himmel und auf die Wetterapps auf den Smartphones.


700 Plätze auf zwei Tribünen


Denn nach dem Sponsorenapéro, musikalisch begleitet vom Blasorchester Siebnen, stand der Höhepunkt der Festivitäten auf dem Programm, nämlich «Show & Tattoo», die ultimative Outdoor-Veranstaltung, deren Erfolg stark vom Wetter abhing. Der MVW hatte weder Mühe noch Kosten gescheut und auf dem roten Platz neben der alten Turnhalle zwei Tribünen für gut 700 Besucher aufgestellt. Und der Wettergott wollte mitfeiern: Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung schickte er ein Zwischenhoch nach Wangen, die Tribünen waren voll besetzt und es mussten sogar noch zusätzliche Sitzplätze in Form von Festbänken herangeschafft werden. Was den Zuschauern in den knapp drei Stunden geboten wurde, hat die Region March noch nie gesehen. Die Mischung aus Show und Tattoo, die sich das OK hatte einfallen lassen, begeisterte die Besucher restlos. Die Jugendriege und das Barrenteam des STV Wangen sowie Sandro Veronelli mit seiner atemberaubenden Modellflugzeug-Vorführung standen für die Show, die Musikvereine aus der Region, die Musikgesellschaft Dottikon, die Happy Pipers Lucerne und das White Cross Drum Corps aus dem Talkessel von Schwyz für das Tattoo.


Die Pelerinen abgelegt


Eingebettet ins abwechslungsreiche Programm war – als weiterer Höhepunkt – die Enthüllung der neuen Uniform des MV Wangen eingebettet. Enthüllung im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Musikantinnen und Musikanten marschierten in grünen Pelerinen auf den Platz, zu passender Musik entledigten sie sich dann dieses Accessoires und präsentierten stolz ihre neue Festbekleidung. Der grosse Applaus war Ausdruck der Anerkennung durch die Besucher. Die ganze Veranstaltung brachte den Organisatoren von allen Seiten grosses Lob ein.


Fest in der Buechberghalle


Das Fest ging am Abend in der Buechberghalle weiter. Verschiedene Musikformationen unterhielten die Gäste in der vollbesetzten Halle. Viera Blech brachte die Stimmung bis Mitternacht zum Sieden, die sieben Jungs aus dem Tirol boten Blasmusik der Spitzenklasse und setzten einem in allen Teilen gelungenen Fest noch die Krone auf. Der Abend, respektive der Morgen, wurde lang und der MV Wangen darf stolz auf ein äusserst erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Das White Cross Drum Corps aus dem Talkessel von Schwyz brachte mitreissende Rhythmen nach Wangen.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Paul A. Good

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

09.09.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/yW29vr