Niklaus Hess hat monatelang an seiner neuen CD gearbeitet. Die Musik klingt von ganz urchig bis sehr virtuos. Bild: Marlis Hess
Niklaus Hess hat monatelang an seiner neuen CD gearbeitet. Die Musik klingt von ganz urchig bis sehr virtuos. Bild: Marlis Hess

Musik

Alleine eine CD aufgenommen

Niklaus Hess hat seine zweite volkstümliche CD im Play-back-Verfahren eingespielt.

«Was soll diese CD?» Diese Frage steht im Beschrieb der neuen, zweiten CD von Niklaus Hess. Der 23-jährige Ländlermusikant aus der bekannten Hess-Dynastie stellt die gleiche Frage auch in einem Imagevideo auf den sozialen Medien. Die Antwort liefert der versierte Handorgel- und Miniörgeli- Spieler, Bassist, Bödäler und Juuzer gleich selber: «Die CD soll die Ländlermusik attraktiv machen, Freude bereiten, zum Musizieren und Tanzen anregen, die Ländlerszene auffrischen, zu Neuem inspirieren und die Stimmung heben.» Wie man sieht, befasst sich Niklaus Hess vertieft mit unserer Volksmusik, insbesondere mit der Ländlerszene. Er stellt hohe Ansprüche an sich und seinen zweiten eigenen Tonträger. In der Tat: Hess hat es geschafft, scheinbar Gegensätzliches auf seiner CD zu vereinen: So klingt es auf der CD manchmal schön gemütlich, dann sehr virtuos oder ganz neuartig, kurz darauf geht bei einem kugelrunden Tanz die Post ab. Bödäler- und Juuzer-Einlagen heben die Stimmung zusätzlich. Die CD ist ein wahrer Hörgenuss. Beim Anhören entdeckt man immer wieder Neues, sei es bei der ersten oder zweiten Stimme oder bei einem Basslauf.


13 neue Eigenkompositionen


«S Läbä läbä» ist ein rassiger neuer Schottisch aus der Feder von Niklaus Hess. Zugleich ist es das Lebensmotto des jungen Küssnachter Wirtschaftsingenieur- Studenten, und so heisst nun auch der Titel der neuen CD, worauf 13 Eigenkompositionen und 7 bereits bekannte Tänze eingespielt worden sind. Sämtliche Instrumente – sowie das Bödälen, Juuzen und der Gesang – wurden von Niklaus Hess in seinem Homestudio in Küssnacht aufgenommen und abgemischt. Mit wem spielt denn Niklaus Hess eigentlich öffentlich auf? Seit zweieinhalb Jahren ist er mit seiner eigenen Formation – dem Ländlertrio Gasser- Hess – landauf, landab unterwegs. Zudem ist er ein gefragter Aushilfsmusikant. In die Herausgabe der zweiten CD hat Niklaus Hess enorm viel Zeit und Herzblut investiert. Kürzlich wurde nun das gelungene Werk an einem urchigen CD-Fest im Restaurant Alpenhof in Küssnacht ausgiebig gefeiert.


Bote der Urschweiz / Guido Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Ju555Z