Die Schülerinnen und Schüler der Sek 1 March Lachen waren bei ihrem Theater mit vollem Einsatz dabei. Bild Paul Diethelm
Die Schülerinnen und Schüler der Sek 1 March Lachen waren bei ihrem Theater mit vollem Einsatz dabei. Bild Paul Diethelm

Bühne

Gelungene Eigenproduktion

Mit dem selbst geschriebenen Stück «Eine Party für Teppich und Waschmaschine» verstanden es 19 Schülerinnen und Schüler der Sek 1 March Lachen, die Theaterbesucher im Dorfgaden Altendorf in den Bann zu ziehen.

Unter der Leitung von Roland Ulrich, Theaterpädagoge an der Sek 1 March Lachen, präsentierten 19 Schülerinnen und Schüler am Mittwoch im Vorfeld des Schuljahresschlusses aus ihrem Wahlfach Theater eine Eigenproduktion, welche den zahlreich erschienen Besuchern zu Herzen ging. Für die musikalische Leitung zeichnete Jérémie Bochet, Musiklehrer an der Sek 1 March Lachen, zuständig, und die Verantwortung für eine einsatzgerechte Beleuchtung lag bei Mathias Acar.

Johanna im Mittelpunkt

Das Stück dreht sich um Johanna, die aus der Schule geworfen wird, und realisiert, dass dies wohl das Ende ihrer Zukunftsträume sein könnte. Sie trifft auf dem Pausenplatz Nina, die sich in grossen Schwierigkeiten befindet. Die ebenfalls eintreffenden Lara und Leroy bieten Hilfe an. Aber Nina träumt vor sich hin. Leroy verspricht Johanna ein freies Leben im Hotel. Viele Träume werden wach, sogenannte Wunschträume, doch überall bleibt sie alleine liegen, bis der Traum schliesslich zum Albtraum wird. Aufgebaut mit verschiedenen Collagen widerspiegelte das Stück realistisch die heutige Zeit zwischen Wunschvorstellungen und Wirklichkeit, in welcher sich junge Menschen vielfach befinden, und regte die Zuschauer zum Nachdenken an. Die jungen Schauspieler spielten ihre Rollen ausgezeichnet und überzeugend.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

15.06.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/X4ChqW