Die Theatergruppe Altendorf in der Produktion von 2010.
Die Theatergruppe Altendorf in der Produktion von 2010.

Bühne

Theatergruppe Altendorf landet «irgendwo im Nirgendwo»

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, ob Sie nach dem Tod im Himmel oder gar in der Hölle landen? Für den jungen Rainer Willi, stellt sich diese Frage früher als erwartet, obwohl für ihn klar ist, wohin die Reise geht.

Rainer Willi ist ein junger, Mann, welcher auf dem Weg zum «Anstandsbesuch» bei seinen zukünftigen Schwiegereltern einen Verkehrsunfall erleidet und dann im Nirgendwo landet. Die Vertreter von Himmel und Hölle, namentlich Frau Engelen und Frau Düvell, sind zum Glück gleich zur Stelle, damit entschieden werden kann, ob es nun für Rainer in den Himmel oder in die Hölle geht. Da sich die Beiden einmal mehr nicht einigen können, wird Rainer für 24 Stunden zurück auf die Erde geschickt, wo er nur die Wahrheit sagen darf. Dazu müssen aber auch ein paar pikante Details aus dem ausser ehelichen Liebesleben einiger Familienmitglieder seiner Zukünftigen preis gegeben werden.

Ein lustiger Abend mit Ironie

Die Theatergruppe Altendorf führt im April das Stück «irgendwo im Nirgendwo» von Wolfgang Binder auf. Ein lustiger Abend, umgeben von Lachern, Sarkasmus und Ironie ist garantiert. Auch wenn es sich heuer nicht um ein normales Lustspiel handelt, ist die TGA davon überzeugt, dass sich ein Besuch an einer der sieben Aufführungen lohnen wird.



Weitere Infos

www.tga-altendorf.ch



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

03.03.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/b6fMHi