In der Luxus-Lounge treffen sich allerhand schräge Figuren. Die Schauspieler fühlten sich in ihren Rollen sichtlich wohl. Bild Bettina Schärlinger
In der Luxus-Lounge treffen sich allerhand schräge Figuren. Die Schauspieler fühlten sich in ihren Rollen sichtlich wohl. Bild Bettina Schärlinger

Bühne

Turbulenzen über den Wolken

Die Theatergruppe Altendorf eröffnete ihre Spielsaison am Freitag mit einer «Theatre and Dine»-Premiere im Dorfgaden in Altendorf. Aufgeführt wurde eine Krimikomödie mit vielen Turbulenzen, welche das Publikum begeisterte und die Schauspieler in ihren Rollen brillieren liess.

«Turbulenze über em Atlantik» heisst das aktuelle Theaterstück, das die Theatergruppe Altendorf seit November Jahres einstudiert hat. Es stammt aus der Feder von Ramon Wächter und erzählt eine turbulente Geschichte um Geheimdokumente. Nebst der Übergabe, die nicht einfach zu werden scheint, wird in dieser Krimikomödie auch geflirtet, und es kommt zu allerhand Verwechslungen. «Nach dem erfolgreichen Sicherheits-Check im Eingang und dem Apéro befinden wir uns nun in der Luxus-Lounge einer A380 der SWISSAIR und überqueren den Atlantik Richtung New York», sagte Fredi Huber, Präsident der Theatergruppe Altendorf, in seiner kurzen Begrüssung.

Geschichte mit vielen Lachern

CIA-Agent Jakob Vollenweider soll im Airbus A380 geheime Dokumente sicherstellen, welche in der Luxus-Lounge übergeben werden sollten. Doch wer von den Passagieren trägt nun die Papiere auf sich? Und für wen sind sie bestimmt? Schon bald nimmt der Agent eine Stewardess mit russischen Wurzeln sowie einen Schweizer Bankdirektor ins Visier. Aber auch ein schräger Weltenbummler, ein passionierter Flugnarr und eine maskuline Eishockeyspielerin legen verdächtige Verhaltensweisen an den Tag und erschweren Vollenweiders Mission.

Stolz auf die Leistung

Bis zum Schluss bleibt die Geschichte spannend. Jeder der Barbesucher könnte es gewesen sein. Durch die vielen Verwechslungen, Missverständnisse und der hervorragenden Leistung der Schauspieler werden die Lachmuskeln des Publikums in diesem unterhaltsamen Stück stark gefordert. Das Publikum war begeistert von der Premierevorstellung und spendete einen langen Applaus. Auch die neun Schauspieler und zahlreichen Helfer im Hintergrund zeigten laut Fredi Huber grosse Freude über den gelungenen Abend. Die Premiere sei immer etwas ungewiss, da man nicht einschätzen könne, ob das Stück beim Publikum ankommt, meinte Huber, der sich noch viele Besucher für die nächsten Vorstellungen erhofft.

Die Daten weiterer Vorstellungen undReservationen können auf der Homepage unter www.tga-altendorf.ch eingesehen werden.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

11.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/e9m8X9