Aquarelle sind seit dem vergangenen Wochenende das Hauptthema in der Galleria il Tesoro in Altendorf.
Aquarelle sind seit dem vergangenen Wochenende das Hauptthema in der Galleria il Tesoro in Altendorf.

Kunst & Design

Die Einmaligkeit des Aquarells

Die auf Künstlernachlässe spezialisierte Galleria il Tesoro in Altendorf zeigt bis am 1. Juni die Ausstellung «Die Einmaligkeit des Aquarells».

Anhand von über 100 Aquarellen etablierter Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts, thematisieren dieVeranstalter die technischen Herausforderungen der Aquarellmalerei. Die Ausstellung veranschaulicht aber nicht nur, dass beim Aquarell jeder Pinselstich sitzen muss, sondern führt die Besucherinnen und Besucher in eine frühlingshaft frische Farbenwelt.

Kein Verzeihen

Wer schon einmal mit Wasserfarben gemalt hat, weiss: Aquarelle verzeihen nicht. Wer Farbverläufe nicht wunschgemäss anzubringen vermag, Gegenständliches zerfliessen lässt oder das richtige Verhältnis von Wasser und Farbe nicht trifft, muss von vorn beginnen. Umso schwieriger hat es derjenige, der auf ein Vorzeichnen mit Bleistift verzichtet. Gelingt das Aquarell jedoch, kann es wie kein anderes Kunstwerk Spontaneität und Leichtigkeit vermitteln und trägt immer die ureigene Handschrift seines Erschaffers. Darin besteht unter anderem die Kunst bei dieser Maltechnik.

Kunst würdigen

«Mit unserer Ausstellung möchten wir die Aquarell-Kunst würdigen und entgegen dem heutigen Trend zur Konzept-Kunst an die traditionellen Handwerks-Fertigkeiten in der Malerei erinnern», sagt Ueli Eberhart, Inhaber der Galleria il Tesoro. Aus dem über 6000 Kunstwerke umfassenden Galerien-Archiv sowie aus Leihgaben von Künstlern und Künstlernachfahren hat Il Tesoro deshalb rund 100 Aquarelle von lokalen Schweizer Künstlern zusammengetragen. Darunter sind Malereien vom Winterthurer Rudolf Zender, von den Zürchern Robert S. Gessner, Franz K. Opitz und Karl Landolt sowie von Jürg Henggeler, dessen Nachlass ilTesoro seit Februar 2013 verwaltet. Passend zur Frühlingszeit ergeben die Werke in ihrer Gesamtheit sodann eine wundersam luftige und frische Einheit. ZurAusstellung bietet il Tesoro ein erlebnisreiches Rahmenprogramm. Neben zwei Führungen im April und im Mai gibt es die Möglichkeit, an einem einmaligen Aquarellmalkurs teilzunehmen.

Infos

Galleria il Tesoro, Mülistrasse 3, Altendorf

Führungen

Samstag, 20. April
Samstag, 18. Mai
um 15 Uhr

Finissage

Samstag, 1. Juni
von 13.30 bis 17 Uhr

Malkurse

mit Heinz Blum und René Fehr:
Termin nach Vereinbarung

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

08.04.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/qZyGTj