Heidi Honegger lässt sich bei der Abstraktion von Werken aus der Natur inspirieren. Bild Jasmine Helbling
Heidi Honegger lässt sich bei der Abstraktion von Werken aus der Natur inspirieren. Bild Jasmine Helbling

Kunst & Design

Ein Spiel mit Farbnuancen

Am Freitag luden die Kulturkommission Altendorf und die Künstlerin Heidi Honegger zur Bildvernissage im Breitenhof ein. Honeggers Werke zeigen farbenfrohe Abstraktionen, die durch Landschaft und Natur inspiriert wurden.

Obwohl sich die Bilder in Farbe, Gestaltungsmaterial und Inspiration unterscheiden, kann man Heidi Honeggers Stil sofort erkennen. Sie malt oder spachtelt Acrylfarben in mehreren Schichten, was zu Spannungen zwischen verschiedensten Nuancen führt. Während sich die einen Werke in kühlen Blau- und Weisstönen halten, fallen andere durch grelle Farbspritzer und kühne Kontraste auf. Laut der langjährigen Freundin der Künstlerin, Anita Pfister, sei bei Honegger nicht nur der Farbauftrag vielschichtig. «Der Wert von Heidis Bildern besteht vor allem in den vielseitigen Interpretationsmöglichkeiten», erklärte sie.

Natur wirkt inspirierend

Ihre Ideen und Inspirationen bezieht die Künstlerin meist aus der Natur. So bringt sie von Reisen oder langen Wanderungen Fotomotive nach Hause, die in ihren Gemälden neu interpretiert, strukturiert und abstrahiert werden. Manchmal bestehen schon im Vornherein klare Vorstellungen, meist ergibt sich das fertige Motiv jedoch erst beim Malprozess. «Und manchmal», fügt Honegger mit einem Zwinkern hinzu, «muss man ein Bild nur drehen, damit alles stimmt.» Das erste Bild wurde schon nach wenigen Minuten von einer Besucherin reserviert, die von «Liebe auf den ersten Blick» sprach. Wer sich von Heidi Honeggers vielseitigen Gemälden ein eigenes Bild machen will, hat dazu noch bis am 26. Juni im Breitenhof Gelegenheit.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

20.06.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/WZrS23