Wisi Züger (Schwyzerörgeli, re) mit seinen Mit-Musikern: (v. l.) Bruno Rogenmoser (Schwyzerörgeli), Philipp Mettler (Bass/E-Bass), Ruedi Moser (Bass/E-Bass), Marcel Zumbrunn (Schwyzerörgeli), Martin Reichmuth (Chlefelä/Bödelä), Albert Grab (Schwyze
Wisi Züger (Schwyzerörgeli, re) mit seinen Mit-Musikern: (v. l.) Bruno Rogenmoser (Schwyzerörgeli), Philipp Mettler (Bass/E-Bass), Ruedi Moser (Bass/E-Bass), Marcel Zumbrunn (Schwyzerörgeli), Martin Reichmuth (Chlefelä/Bödelä), Albert Grab (Schwyze

Musik

Am Hockenheimring entstand die Idee zur CD-Produktion

Am 8. September geht im Dorfgaden die erste Altendörfler Ländlernacht über die Bühne. Zugleich wird die erste CD von Wisi Züger getauft. Produziert wurde «E Rundi uf de Wisi» von seinem Schwager Philipp Mettler.

Die Leidenschaft fürs Schwyzerörgele hat Wisi Züger mit zehn Jahren entdeckt. «Heimlich schnappte ich damals das Örgeli meines Onkels Köbi vom ‹Bräggerhof› und übte im Estrich», blickt Züger zurück. Seine Eltern wirten in der «Bäse-Beiz» oberhalb von Altendorf. Dort gab und gibt es viele Musikanlässe, und so kam Sohn Wisi schon früh in Kontakt mit namhaften Musikern der Ländlerszene, darunter Philipp Mettler, der mittlerweile sein Schwager ist. «Mir ist schnell aufgefallen, dass Wisi ein ausgezeichneter Schwyzerörgeli- Spieler ist», sagt Mettler. Im vergangenen Jahr besuchten die beiden das Formel1-Rennen auf dem Hockenheimring. «Ich hatte das Schwyzerörgeli dabei, Philipp den E-Bass. Und auf dem Zeltplatz haben wir dann ‹gmusiget›. Die Deutschen hatten grosse Freude daran», erzählt Wisi Züger. «Da hatte ich die Idee, eine CD zu produzieren», fügt Philipp Mettler an. Dazu passend findet sich auf dieser der Schottisch «Gruss an Hockenheim».

Gemütlicher Abend

Die CD, die im Rahmen der ersten Altendörfler Ländlernacht getauft wird, trägt den Titel «E Rundi uf de Wisi – Wisi Züger & sini Gescht». Für dieses Projekt konnten in der Ländlerszene bekannte Musiker wie Albert Grab von Iten-Grab, Marcel Zumbrunn (Berner Örgeliplausch und Schabernack), Ruedi Moser und Bruno Rogenmoser – sie bilden zusammen mit Wisi Züger die Formation Rogenmoser- Züger – sowie Martin Reichmuth gewonnen werden. «Besonders freut mich die Zusage meines Vorbildes Albert Grab», so Züger. Auf der CD sind 16 Kompositionen verewigt,darunter acht neue.Geschrieben wurden diese unter anderem von den Mitwirkenden Philipp Mettler, Wisi Züger, Marcel Zumbrunn und Albert Grab. Aber auch eine Komposition von Köbi Züger vom «Bräggerhof » ist darauf zu finden.Der Tonträger präsentiert sich sehr abwechslungsreich und beinhaltet Schottisch, Ländler, Marsch, Fox und Schnellpolka. «Es ist ein Mix aus Berner, Innerschweizer und Märchler Stil», beschreibt Züger. Produziert wird die CD bei Philipp Mettler in Siebnen, herausgegeben von der Grüezi Music AG in Altendorf.

Tickets im Vorverkauf erhältlich

Die erste Altendörfler Ländlernacht findet am 8. September um 20 Uhr im Dorfgaden in Altendorf statt. Natürlich werden Stücke aus der CD präsentiert. «Es gibt aber kein Konzert, sondern es soll ein lustiger, gemütlicher Abend werden», hält Philipp Mettler fest, der den Anlass zusammen mit Dany Zbinden und Thomas Benz organisiert. So werden die sieben Musiker den ganzen Abend lang in unterschiedlichen Formationen spielen. Mit dabei ist auch das Jodelchörli am St. Johann Altendorf. Es gibt eine Festwirtschaft mit kleinen Snacks.



Tickets im Vorverkauf erhältlich beiSandra Zbinden, T 079 592 46 92.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Irene Lustenberger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.08.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/K7mkH7