Die Rosendorf-Musikanten begeisterten das Publikum.
Die Rosendorf-Musikanten begeisterten das Publikum.
Toni Fäh zeigte im Stück «Der Löffelmeister» sein Können. Bilder Simone Pflüger
Toni Fäh zeigte im Stück «Der Löffelmeister» sein Können. Bilder Simone Pflüger

Musik

Beschwingte Blasmusik begeisterte

Die Rosendorf-Musikanten und die Gasterländer Blaskapelle heizten in der Mehrzweckhalle in Altendorf ein.

Die Stimmung in der Mehrzweckhalle war am Samstag schon vor Konzertbeginn ausgezeichnet, was sicher auch an der Gastwirtschaft lag. Als die Rosendorf- Musikanten dann die Bühne betraten und der Schlagzeuger das Wiedersehenskonzert mit einem rassigen Rhythmus eröffnete, stimmten die Zuhörer sofort mit Klatschen ein. Die Stücke, die folgten, stammten meist aus der böhmischen Blasmusik, wie Dirigent Peter Krättli erklärte.

Alphorn als Höhepunkt

Ein besonderer Höhepunkt war die «Alphorn-Serenade», in der Ruedi Keller sein riesiges Instrument zum Erklingen brachte. Nicht fehlen durfte auch der beliebte «böhmische Traum», bei dem die Zuhörer aufstanden und mitsangen. Nach der Pause ging es weiter mit den Gasterländer Blasmusikanten. Sie wurden im letzten Jahr bei einem Radiowettbewerb von DRS1 zur beliebtesten Blaskapelle der Schweiz gekürt.

BeliebtesteSchweizer Blaskapelle

Beim Konzert am Samstag bewiesen die Gasterländer, dass sie diesen Titel mit Recht trugen. Energiegeladen und mit viel Enthusiasmus präsentierten die Musikanten unter der Leitung von Dirigent Rolf Gmür Stücke wie «Sommerfreuden», «Mein Augenstern» oder «Urlaub im Böhmerwald ». Mächtig ins Zeug legte sich Toni Fäh, der als «Löffelmeister» den Takt angab. Zum Lachen brachte die Zuhörer auch eine Einlage, bei der die Musikanten auf der Bühne Bier herumgehen liessen und sich nach dem Lied – begleitet von Trommelwirbeln – gegenseitig zuprosteten.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.04.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/MAM1QR