Dirigent Gabriel Schwyter hatte mit den Musikern der Harmonie Altendorf ein vielseitiges Programm eingeübt. Bild Katharina Gresch
Dirigent Gabriel Schwyter hatte mit den Musikern der Harmonie Altendorf ein vielseitiges Programm eingeübt. Bild Katharina Gresch

Musik

Ein unterhaltsamer Abend

Am Samstagabend gab der Musikverein Harmonie Altendorf sein Winterkonzert. Das Repertoire war vielfältig.

Der «Reitermarsch» von Johann Strauss löste schon zu Beginn des Konzerts Applaus und Bravorufe aus. Bei «The Hounds of Spring» von Alfred Reed und bei Alain Silvestris Filmmusik «Der Polar-Express» zeigten die Musiker,was sich aus den vielen Probestunden mit ihrem Dirigenten Gabriel Schwyter ergeben hat. Die Weite von Australien wurde im «Colonial Song» von Percy Aldridge Grainger vertont und von der Harmonie gekonnt präsentiert. Bei der «Huckelberry Finn Suite» von Franco Cesarini liessen die Musiker verspielte bis ruhige Melodien erklingen.

Verschiedene Soli

Immer wieder durften auch einzelne Bläser ihr Können zeigen. So gab es auch in der Ouvertüre von «Orpheus in der Unterwelt » von Jacques Offenbach gut performte Solopassagen. Der Musikverein konnte in diesem Jahr wieder drei Musikern zu ihrer langjährigen aktiven Mitgliedschaft gratulieren: Roland Rauchenstein, Stefan Wichert und Patrick Deuber. Nach dem offiziellen Konzertteil hatte der Musikverein natürlich Zugaben auf Lager. Beim bekannten und fast schon obligaten «Radetzkymarsch » klatschte das Publikum begeistert mit, während beim ruhigen Ausklang mit «Stille Nacht» weihnachtliche Stimmung aufkam.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Katharina Gresch)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

19.12.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/QJxiUK