Der Musikverein Harmonie Altendorf unter der Leitung von Gabriel Schwyter umrahmte die Information zum Fest der Musik 2014. Bilder Lilo Etter
Der Musikverein Harmonie Altendorf unter der Leitung von Gabriel Schwyter umrahmte die Information zum Fest der Musik 2014. Bilder Lilo Etter

Musik

Fest der Musik mit der Jugend

Gemeinsam organisieren sie das Fest der Musik 2014 in Küssnacht am Rigi, gemeinsam orientierten sie darüber am Samstag in der Mehrzweckhalle in Altendorf und gleichzeitig hielten sie danach in verschiedenen Lokalitäten ihre Delegiertenversammlungen ab: der Schwyzer Kantonal Musikverband SKMV und der Schwyzer Kantonal Chorverband SKCV.

Vorzeigecharakter soll das Schwyzer Kantonale Gesangsund Musikfest vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 in Küssnacht am Rigi haben, betonte Fabian Bucher, Präsident des SKCV in seinen Grussworten zur Information über diesen Grossanlass. Und Alois Gmür, Fest-Botschafter der Musik, fügte an, zusammen auftreten, gemeinsame Bewertung und gemeinsames Anstossen auf den Erfolg sei Sinn des Anlasses.

Viele Wünsche für das Fest

OK-Präsident Mathias Bachmann wünschte sich das Mitmachen von 50 Chören, 30 Blasmusiken und 20 Musikvereinen. Das Fest finde direkt am See im Herzen von Küssnacht statt mit Festmeile und Unterhaltungsprogramm. Um die Jugendorganisationen zu fördern, sollen sie, finanziert durch starke Sponsoren, gratis eingeladen werden. Mit der Jugend werde das Fest am Freitagnachmittag gestartet, im Sinne des Miteinanders bleibe sie alle drei Tage eingebunden. Das zum Fest von Hansjörg Römer komponierte Auftragsstück für Blasorchester und Chor werde im Herbst in Küssnacht uraufgeführt. Als genial bezeichnete in der nachfolgenden GV des SKMV Oberstleutnant Philipp Wagner, Kommandant Konzeptzentrum Militärmusik in Aarau, in seinen Grussworten das Fest der Musik. Man müsse neue Wege gehen, auch um den Nachwuchsproblemen zu begegnen. Am Ende seiner Ausführungen nannte er gleich Sofortmassnahmen, etwa dass an jedem WK-Spiel die Jugend beteiligt sei, mit Jugendmusik, Musikschule oder Workshops.

Jugendförderung ist gefährdet

Die vom Musikverein Harmonie Altendorf organisierte 110. DV des SKMV, die er auch musikalisch umrahmte, eröffnete SKMV-Präsident Alex Zimmermann. Kassier Karl Betschart konnte in der Rechnung 2012 einen Gewinn von rund 1440 Fr. ausweisen und rechnete für 2014 mit einem Überschuss von 200 Fr. bei einem Aufwand von 79 300 Franken. Bei den Wahlen wurden für weitere zwei Jahre bestätigt: im Vorstand Daniel Landolt und Franz Marty, in der Pressekommission Paul Good, wobei für die zurückgetretene Angela Zimmermann keine Nachfolgegefunden wurde, und in globo in der Musikkommission Christian Oechslin, Martin Grätzer, und Karin Schwitter. Für den zurückgetretenen Hans Peter Ulrich wurde Simon Scheiwiller als Nachfolger gewählt. Franz Marty, OK-Präsident des Schwyzer Kantonalen Jugendblasorchesters SKJBO, zeigte besorgt auf, dass die grössten Sponsoren ihre Lagerbeiträge von 2010 bis 2012 um rund 10 000 Franken verringert hätten. Während die Bezirke nur leicht weniger Beiträge zahlten, seien auch jene der 28Gemeinden merklich gesunken. Die Förderung der musikalisch engagierten Jugend sei aber eine Notwendigkeit, um einen Fundus an Bläsern und Dirigenten zu sichern.

Infos

www.festdermusik2014.ch



March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/uhDYgm