Das Klariettenquartett der Jugendmusik Altendorf, verstärkt mit Dirigent Roland Jost. Bild Kurt Kassel
Das Klariettenquartett der Jugendmusik Altendorf, verstärkt mit Dirigent Roland Jost. Bild Kurt Kassel

Musik

Jugendmusik Altendorf hiess den Frühling willkommen

Mit einem schönen Frühlingskonzert erfreuten die Musiker der Jugendmusik Altendorf ihre Angehörigen und Gäste im Restaurant «Rose» in Altendorf und begrüssten so den Frühling.

Der Musikverein Harmonie Altendorf gibt mit der Beginners Band und der Jugendmusik den Jugendlichen Gelegenheit, das Spielen eines Instruments zu erlernen. In diesem Jahr nun wurden die Mitglieder der Beginners Band in die Jugendmusik Altendorf integriert. Mit Beginn des neuen Schuljahrs wird wieder eine Beginners Band entstehen, in die die Kinder nach etwa einjährigem Instrumentalunterricht eintreten können, um das Musizieren im Ensemble zu üben.

Fulminant gestartet

Das diesjährige Frühlingskonzert der Jugendmusik Altendorf im Restaurant «Rose» startete fulminant mit dem Marsch «San Carlo»,gefolgt von der Titelmusik aus dem Film «Das A-Team» und dem bekannten «My Heart Will Go On» aus dem Film «Titanic». Mit «Happy» und «Go West» wurde der erste Teil abgeschlossen. Danach zeigten das Flötenensemble und die Klarinettengruppe mit Mozarts «Adagio», «Largo» und «Menuetto », dem «Entertainer», «Yesterday» von den Beatles, einem Marsch von Beethoven, «Golliwog’s Cake-walk» und «Frisky», dass sie Klassik wie Moderne lieben.

Zugabe gefordert

Mit bekannten Kompositionen wie «African Symphony», «One Moment In Time», der Titelmusik aus «Hawaii Five-O» und einem Medley schlossen die Jungmusikanten ihr Konzert ab – jedoch nicht ohne dem Wunsch des Publikums nach einer Zugabe mit dem Marsch «Diavolezza» nachzukommen. Die beiden Dirigenten, Gabriel Schwyter mit der Bassklarinette und Roland Jost mit dem Tenorhorn, hatten nicht nur ihr Ensemble im Griff, sondern spielten auch fleissig mit.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Kurt Kassel)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.04.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/rKEZBp