Musikverein Harmonie Altendorf und Jugendmusik Lachen-Altendorf harmonierten bestens zusammen. Bild Lilo Etter
Musikverein Harmonie Altendorf und Jugendmusik Lachen-Altendorf harmonierten bestens zusammen. Bild Lilo Etter

Musik

Lebendig gespielte Musik

Ein grosses Publikum fand trotz Fussball-EM und schönem Sommerwetter am Samstagabend den Weg in die Mehrzweckhalle in Altendorf, um sich das fesselnde Konzert des Musikvereins Harmonie Altendorf unter dem Motto «The Seventies» anzuhören.

Den Auftakt machte die Beginners Band mit rassigen Melodien wie «Watermelon Man» von Herbie Hancock, dirigiert von Roland Jost und als Verstärkung bei den Klarinettisten Co-Dirigent Hanspeter Kunz. Dann gesellte sich die Jugendmusik Lachen-Altendorf dazu, und es kam unter der abwechselnden Leitung der beiden Dirigenten unter anderem «Les Humphries in Concert» zu Gehör mit den bekannten Hits «Mamma Loo» (1973) und «Kansas City» (1974) der Les Humphries Singers, die der in Hamburg lebende englische Popmusiker Les Humphries 1969 gegründet hatte. Von der britischen Gruppe Procol Harum wurde «A Whiter Shade Of Pale», von Keith Reid und Garry Brooker geschrieben, gespielt, danach Welthits von den Beatles wie «Michelle» oder «Yesterday ». Natürlich wurde zum Schluss für das lebendige Spiel eine Zugabe verlangt.

Junge singen und spielen mit

Nach der Pause nahm Gabriel Schwyter den Taktstock zur Hand und liess mit dem Musikverein Harmonie Altendorf (MHA) konzertant und kunstvoll die Erkennungsmelodien der deutschen Krimiserien «Derrick» von Les Humphries, «Tatort» von Klaus Doldinger und «Ein Fall für zwei» erklingen. Heldenhaft erhaben folgte «Superman March» von John Williams. Dazu meinte Mark Odermatt, der mit Ladina Dirnberger wie immer gekonnt durch das Programm führte, zwei Teenager hätten Superman erfunden, allerdings zuerst als Bösewicht, und diesen dann immer mehr zum Kämpfer für das Gute gewandelt. In «Apollo 13» von James Horner empfand die Musik die Weiten des Alls nach. Eine akkurate Inhaltsangabe hatte Odermatt gegeben, kannte er den Film doch bestens, da er ihn nach seinem Bekunden schon mindestens 30 Mal gesehen habe. Aus voller Kehle und mit Herzblut sangen Beginners Band und Jugendmusik im Titel «Another Brick in the Wall» von Roger Waters hinter dem Vorhang die Melodie. Hits von Boney M wie «Daddy Cool» beendeten den offiziellen Teil des Konzerts. Für die erste Zugabe nahmen die Mitglieder der Jugendmusik Lachen-Altendorf auf den leeren Stühlen im Orchester Platz und gemeinsam mit dem MHA liessen sie einnehmend «We Are The World», 1985 von Michael Jackson und Lionel Richie komponiert, erklingen. Als zweite Zugabe und Abschluss eines packenden Konzerts spielte der MHA einen schnittigen Marsch.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.06.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/YbWUu6