Das Altendörfler Schwyzerörgeli-Talent Marcel Oetiker ist für den ersten Schweizer Grand Prix Musik nominiert. Bild zvg
Das Altendörfler Schwyzerörgeli-Talent Marcel Oetiker ist für den ersten Schweizer Grand Prix Musik nominiert. Bild zvg

Musik

Marcel Oetiker nominiert

Der erste Schweizer Grand Prix Musik ist eine mit 100 000 Fr. dotierte Auszeichnung, die im September von Bundesrat Alain Berset persönlich überreicht wird. Einer der Nominierten ist Marcel Oetiker.

Das Bundesamt für Kultur verleiht erstmals den Schweizer Grand Prix Musik. Damit soll herausragendes und innovatives schweizerisches Musikschaffen gewürdigt und ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden.

Verleihung am 19. September

Ein zehnköpfiges Expertenteam, unter anderen mit Graziella Contratto, hat 41 Personen aus allen Regionen und den verschiedensten Musikrichtungen ausgewählt. Nun bestimmte die siebenköpfige Eidgenössische Jury die 15 Finalisten. Der Schweizer Grand Prix Musik wird in Zusammenarbeit mit der SRG SSR am 19. September im Rahmen des Festivals Label Suisse in Lausanne überreicht und ist mit 100 000 Fr. dotiert. Die Nominationen sind mit je 25 000 Fr. bedacht.

Erster mit Schwyzerörgeli-Studium

Der 1979 geborene Marcel Oetiker absolvierte sein Studium an der Hochschule der Künste in Bern. Als erster Schweizer hat er das Studium auf dem Schwyzerörgeli abgeschlossen und dabei viele neue Ideen eingebracht. Der begabte und innovative Örgeler ist als Komponist, freischaffender Musiker und auch als Musiklehrer tätig.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

01.04.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/w3mejS