In vier unterschiedlichen Quintetten zeigte das Quintetto Classico seine Ausdrucksstärke. Bild Lilo Etter
In vier unterschiedlichen Quintetten zeigte das Quintetto Classico seine Ausdrucksstärke. Bild Lilo Etter

Musik

Melodiös fantasievoller Sonntagsausklang

Eine erbauliche Stunde mit sensibel dargebotener Musik genossen die Zuhörer am Sonntagnachmittag im Dorfzentrum in Altendorf. Das Bläserensemble Quintetto Classico gab vier charaktervolle Quintette zum Besten, von denen jedes eine eigene Stimmung verbreitete.

Das Konzert begann mit «Feldparthie in B-Dur, Hob.II: 46» von Joseph Haydn, dem am frühesten geborenen der vier Komponisten, mit vier lieblichen Sätzen. Danach folgte «Bläserquintett Nr. 1 in Es-Dur» von Peter Müller, in dem die Musik fantasievoll fabulierte. Liedhaft melodiös und schwungvoll erklangen die drei Sätze des «Bläserquintett £op. 124» von Giulio Briccialdi. Bis in die 1980-er Jahre wirkte der holländische Komponist Hugo de Groot, von welchem Variationen zu einem holländischen Volkslied «Suite on a Dutch Folk Song» intoniert wurden. Sie zeigten eine breit gefächerte Charakterisierung im Stil eines erhabenen Habanera, zwitschernden Reel bis zum schwermütigeren, langsamen Blues. Und weil das Konzert so gut gefiel, erklatschte sich das Publikum eine leichtfüssige Zugabe.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.03.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/jxLT5H