Nachwuchs-Solojodlerin Madlene Husistein aus Schwarzenburg war bei den Rosendorf-Musikanten in Altendorf zu Gast. Bild Paul Diethelm
Nachwuchs-Solojodlerin Madlene Husistein aus Schwarzenburg war bei den Rosendorf-Musikanten in Altendorf zu Gast. Bild Paul Diethelm

Musik

Musikalischer Ohrenschmaus

Mit ihrem gelungenen Auftritt bewiesen die Rosendorf-Musikanten Altendorf ihr grosses Können. Die Nachwuchs-Solojodlerin Madlene Husistein sorgte am Konzertabend für einen weiteren Höhepunkt.

In grosser Zahl sind die Besucher zum Konzert der Rosendorf-Musikanten unter der neuen musikalischen Leitung von Christian Menzi gepilgert. Dieser spielte selbst Flügelhorn und Trompete und löste den früheren langjährigen musikalischen Leiter und Mitbegründer der Rosendorf-Musikanten, Peter Krättli, in seiner Funktion ab. Krättli selbst spielt weiterhin als Klarinettist in der Formation mit. Fabian Niederer führte auf sympathische und humorvolle Art durch das aus 25 Kompositionen bestehende Programm. Nach dem Eröffnungsmarsch «Gottschalkenberg» gaben die Rosendorf-Musikanten einen Querschnitt aus ihrem grossen Repertoire mit Schwergewicht der Egerländer und Böhmischen Blasmusik. Der erste Teil bestand nebst einigen Walzern vorwiegend aus Polkas und riss die Konzertbesucher förmlich vom Sessel; es wurde mitgeklatscht und mitgesungen.

Vielversprechendes Talent

Der zweite Teil begann mit Solojodel-Darbietungen der jungen Nachwuchskünstlerin Madlene Husistein aus Schwarzenburg; unter anderem mit «Vergiss mein nicht» und «Schönbüehl-Juiz». Die feine und reine Stimme ging den Besuchern durch Mark und Bein. Husistein begleitete ihre Solodarbietungen gleich selbst am Schwyzerörgeli. So war es für die Besucher denn auch verständlich, dass Madlene Husistein im Januar zu Recht mit dem Viva-Nachwuchspreis geehrt wurde. Im zweiten Teil des Konzertabends gaben die Rosendorf-Musikanten weitere Kompositionen zum Besten, so unter anderem ein Ländler-Medley und Solodarbietungen mit Trompeten und Posaune. Nicht nur während des Konzerts wurden die Musikanten animiert, Zugaben zu leisten, sondern auch am Schluss liess das begeisterte Publikum die Musiker erst nach weiteren Zugaben von der Bühne abtreten.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul Diethelm)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

09.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/Dw7BXb