Mit eigenem Musikstil aktiv und bald in Altendorf zu hören: Der Galgener Bassist Pirmin Huber und die beiden Sängerinnen Cinzia Catania und Isa Wallin von Lightluck. Bild Frieda Suter
Mit eigenem Musikstil aktiv und bald in Altendorf zu hören: Der Galgener Bassist Pirmin Huber und die beiden Sängerinnen Cinzia Catania und Isa Wallin von Lightluck. Bild Frieda Suter

Musik

Premiere an der Summer Night

Lightluck, die Schweizer Electro-Pop-Liveband, hat am 17. Juni ihr erstes grosses Konzert im Dorfgaden in Altendorf. Die Kulturkommission der Gemeinde Altendorf lädt zur Summer Night.

Zwei Sängerinnen, zwei Schwyzerörgeli, Cello, Bass und Schlagzeug: Das ist Lightluck. Die Electro-Pop Band, die kulturelle Schweizer Musik mit elektronischen Elementen und Einflüssen von Pop, Folk und RnB vermischt. Mit dabei der Galgener Bassist Pirmin Huber und mit bemerkenswerten Stimmen: die beiden Sängerinnen Cinzia Catania und Isa Wallin.«Von mir und den Sängerinnen selber geschriebene Titel, rockig, poppig, tanzbar,dazu eine coole Lightshow. Ich habe mit Lightluck meinen Stil gefunden», sagt der 30-jährige Pirmin Huber. In der Band spielen zudem sein langjähriger Musikpartner Robin Mark und Adrian Würsch an den Schwyzerörgeli; Christian Zünd am Schlagzeug und als dritte Frau die Cellistin Cégiu. Alle sieben leben grösstenteils von der Musik, sie haben sich zum Teil an der Musikhochschule in Luzern kennengelernt, zum Teil bei Auftritten. Es entstand eine Band, die nicht nur sehr abwechslungsreich spielt. Sämtliche Instrumente und Stimmen kommen auch solistisch zum Zug und das Können aller Beteiligter führt zu immer neuen Ideen und Facetten.

Den Traum leben

Pirmin Huber hat die Musik erst nach der Lehre als Zimmermann zu seinem Beruf gemacht. Seine Wurzeln sind familiär bedingt in der Volksmusik.Mit Experimenten und Kontakten zu Pop und Rock fand er zu seiner grossen Leidenschaft, dem Komponieren. An der Musikhochschule Luzern bekam er mit der Schwerpunkt-Ausbildung in Komposition einerseits das Rüstzeug dazu, zum Anderen die Möglichkeit, den eigenen Stil zu entwickeln. Ihre Träume leben auch die beiden Sängerinnen von Lightluck. Cinzia Catania ist im Kanton Aargau aufgewachsen und hat sizilianische Wurzeln.Ihre Musikstudien sind umfangreich. In Graz hat sie mit einem Bachelor abgeschlossen, in Holland studiert und in Luzern einen Master in Gesangspädagogik erworben. Derzeit arbeitet sie am Master-Abschluss in Komposition. Sie hat eine klare Stimme, eher im Alt-Bereich. Sängerin Isa Wallin ist im Zürcher Oberland aufgewachsen. Auch in ihrerFamilie wurde intensiv musiziert und der Weg zu einem Instrument war von Anfang an offen.Sie erlernte zuerst das Saxofonspiel und ist seit dem 15. Lebensjahr in verschiedenen Bands und Stilen aktiv. Auch sie hat eine umfangreiche Ausbildung absolviert und mit Auftritten Erfahrungen gesammelt. Ihre Stimme ist sehr vielfältig, von der Lage her Mezzosopran und eher rauchig. Selber komponieren und singen bezeichnet sie als ihre grossen Träume. Weil sich die beiden Stimmen von Cinzia Catania und Isa Wallin vorzüglich ergänzen, ergibt sich eine coole Mischung. «Beide sind flexibel und zusammen ergeben sich wundervolle Duette», sagt Pirmin Huber.

Erstes grosses Konzert

Bei einem Auftritt in Lachen wurde die Kulturkommission der Gemeinde Altendorf auf Lightluck aufmerksam. Mit einer Summer Night im Dorf soll das Publikum zwischen 18 und 40 Jahren ein Angebot «vor der Haustüre » bekommen. «Das Engagement im Dorfgaden in Altendorf am 17. Juni nahmen wir gerne an», sagt Pirmin Huber. Die siebenköpfige Band wird ab 20.30 Uhr zwei Sets bestreiten.Stilmässig überwiegen Pop, Elektropop; der Sound ist rockig, mit den Schwyzerörgeli auch folkig und mit Pad-Sounds und einer aufwendigen Lightshow ergänzt. Danach folgt die Afterparty mit den DJs Mr& MrsQ. Sie halten die Stimmung mit Beats aus Musikstilen wie House, Tech und Deep House auf hohem Niveau. «Ich habe mit Lightluck meinen eigenen Stil gefunden.» Pirmin Huber Bassist und Komponist.

Vorverkauf

www.ticketfrog.ch/lightluck
und
Einwohneramt Altendorf

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Frieda Suter)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/K5rhV4