Mit dem aktuellen Programm «SBBX plays the music of Torsten Maaß» will die Swiss Big Band Xplosion an den Erfolg ihres Debütprogramms «Spotlights» anknüpfen. Bild Nicolas Böni
Mit dem aktuellen Programm «SBBX plays the music of Torsten Maaß» will die Swiss Big Band Xplosion an den Erfolg ihres Debütprogramms «Spotlights» anknüpfen. Bild Nicolas Böni

Musik

Verstärkung aus Deutschland

Am Samstagabend begeisterte die Swiss Big Band Xplosion in Altendorf mit Jazz vom Feinsten. Verstärkung erhielt die Band vom bekannten Vollblut- Jazzmusiker Torsten Maaß.

Die 16 Musiker der Swiss Big Band Xplosion luden am Samstagabend in der Mehrzweckhalle in Altendorf zum Jazzabend ein. Die professionelle Big Band mit Musikern aus der Region und weiteren hochkarätigen Jazzprofis begeisterte das Publikum vom ersten Moment an. Nach der Begrüssung von Bandleader Edgar Schmid gaben die Musiker zum Auftakt Stücke aus ihrem Bandrepertoire zum Besten. Die abwechslungsreichen Sounds waren gespickt mit gekonnten solistischen Einlagen und Improvisationen.

Immer wieder Zwischenapplaus

Nachdem die Big Band das Publikum bereits mit ihren jazzigen Klängen in Stimmung gebracht hatte, kam es zum eigentlichen Höhepunkt des Abends. Der deutsche Jazztrompeter Torsten Maaß betrat unter grossem Applaus die Bühne. Der international bekannte Vollblut-Jazzmusiker und Komponist arbeitete bereits mit vielen grossen Rundfunk-Big-Bands in Deutschland zusammen. Die Swiss Big Band Xplosion gab diverse Kompositionen und Arrangements von Maaß zum Besten. Gekonnt wechselten sie sich dabei mit Soli ab und erntete dafür immer wieder Zwischenapplaus vom Publikum.

Jazztrompeter als Solist

Maaß trat zwischendurch als Solist auf, war aber auch in den Reihen der Big Band zu sehen. Die Kompositionen und Arrangements rissen das Publikum mit. Immer wieder waren in den Werken auch bekannte Melodien zu erkennen, so beispielsweise bei «Return of the Saints» in Anlehnung an das bekannte «When the Saints Go Marching In». Aber auch in Maaß’ Arrangement von «Greensleeves» drückte das Original immer wieder durch. Die Freude an ihrer Musik war den Big-Band-Mitgliedern und Maaß anzusehen. Ihre Begeisterung schwappte von Beginn an zum Publikum über und sorgte da und dort für mitwippende Füsse. Als Zugabe kam das Publikum in den Genuss des sehr bekannten Werks «What A Wonderful World».

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.09.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/Egnkrt