Der Musikverein Harmonie Altendorf bot ein abwechslungsreiches Programm.
Der Musikverein Harmonie Altendorf bot ein abwechslungsreiches Programm.
Mit einem Präsent nahmen die jungen Leute Abschied von Gabriel Schwyter.
Mit einem Präsent nahmen die jungen Leute Abschied von Gabriel Schwyter.
Mit Konzentration liessen die jungen Leute rassig schwungvolle Musik erklingen. Bilder Lilo Etter
Mit Konzentration liessen die jungen Leute rassig schwungvolle Musik erklingen. Bilder Lilo Etter

Musik

Vielseitige Musik und ein Abschied

Unter dem Motto «schräge Vögel » gab der Musikverein Harmonie Altendorf am Samstagabend in der Mehrzweckhalle sein Sommerkonzert. Letztmalig machten Beginners Band und Jugendmusik Lachen-Altendorf den Auftakt unter der Leitung von Gabriel Schwyter. Er übergibt nach zehn Jahren den Taktstock in andere Hände.

Mit rassigem Spiel und Melodien aus bekannten Filmen begeisterten zuerst die Beginners Band und die Jugendmusik Lachen-Altendorf das Publikum. So trug die Jugendmusik unter «James Bond 007» verschiedene Welthits wie «Goldfinger » und «For Your Eyes Only» vor. Die Magie von Carlos Santanas Musik zauberte Solist Lukas Müller mit seiner E-Gitarre mit dem Titel «Europa» in die Halle. Gleich zwei Zugaben wurden verlangt, die mit «Heal The World» von Michael Jackson und «Smoke On The Water» von Deep Purple schwungvoll gewährt wurden.

Schwyter hört auf

Wie Astrid Knobel, Präsidentin des Musikvereins Harmonie Altendorf, in ihrer Begrüssung sagte, beendet Gabriel Schwyter die Leitung der Jugendmusik Lachen-Altendorf. Die Beginners Band und Jugendmusik stehen ab dem neuen Schuljahr unter der Co-Leitung von Hanspeter Kunz, Dirigent Harmonie Musikverein Lachen, und Roland Jost, Schulpräsident Altendorf und früherer Leiter der Jugendmusik.

Tom Sawyer und «Charles Chaplin»

Nach der Pause eröffnete der Musikverein Harmonie Altendorf unter der Leitung von Gabriel Schwyter mit dem schneidigen Marsch «Semper Fidelis» von John Philip Sousa sein kurzweiliges Konzert. Bestens brachte das Orchester die musikalisch dargestellten Charaktere der Hauptpersonen aus Mark Twains Abenteuergeschichte von Tom Sawyer in «Tom Sawyer Suite» von Franco Cesarini zum Ausdruck. «S isch äbe ne Mönsch uf Ärde» folgte mit leichter Schwermut. In «Charles Chaplin » waren eingängigen Melodien aus seiner Feder zu seinen Filmen wie «Modern Times» oder «The Kid» zu hören, dazu liefen auf einer Leinwand neben der Bühne amüsante Film-Szenen. Rockige Klänge zum Zeichentrickfilm «Lilo & Stitch» rundeten das Programm ab. Auch hier wurden zwei Zugaben erklatscht, nach einem zackigen Marsch erklang zur Freude des grossen Publikums nochmals Musik aus «Lilo & Stitch».

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.06.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/FB2iXr