Die jüngsten aller Finalteilnehmer: Upgrade mit (v. l.) Joshua Kälin, Samira Römer, Alina Nussbaumer, Tobias Gröli und Jonas Friedli.
Die jüngsten aller Finalteilnehmer: Upgrade mit (v. l.) Joshua Kälin, Samira Römer, Alina Nussbaumer, Tobias Gröli und Jonas Friedli.
Die Ausserschwyzer Band will am Open Air in Altendorf die Bühne rocken: Half Step Down mit (v. l.) Luca Fiechter, Stefan Horisberger, Freddy und Max Jones. Auf dem Bild fehlt Manuel Galli.
Die Ausserschwyzer Band will am Open Air in Altendorf die Bühne rocken: Half Step Down mit (v. l.) Luca Fiechter, Stefan Horisberger, Freddy und Max Jones. Auf dem Bild fehlt Manuel Galli.
Die «Metalheads» unter den Finalteilnehmern: A Shadow To Meditate mit (v. l.) Stefan Kostic, Amon Johannesson und Kay Mangold. Auf dem Bild fehlt Tiago Ribeiro. Bilder Eliane Weiss
Die «Metalheads» unter den Finalteilnehmern: A Shadow To Meditate mit (v. l.) Stefan Kostic, Amon Johannesson und Kay Mangold. Auf dem Bild fehlt Tiago Ribeiro. Bilder Eliane Weiss

Musik

Vier Nachwuchsbands wagen den Sprung auf die grosse Bühne

Vier Bands haben es ins Finale des BandXsz-Nachwuchs-wettbewerbs geschafft, drei davon kommen aus Ausserschwyz. Sie dürfen Ende August im Finale am Open Air Altendorf auftreten und kämpfen um den Titel der besten Schwyzer Nachwuchsband 2016.

An den beiden Vorausscheidungen im April und im Juni wurde es entschieden. Vier Schwyzer Bands, drei davon aus Ausserschwyz, haben es in das Finale des Contests BandXsz geschafft und dürfen sich somit am Open Air Altendorf auf der ganz grossen Bühne neben Musikern wie Anna Rossinelli, Heinz de Specht oder Bubi Eifach dem Publikum präsentieren. Das Nachwuchsband-Festival BandXsz bietet jungen Musikern eine professionelle Bühne und kürt jährlich die beste Nachwuchsband des Kantons Schwyz. Das Finale findet dieses Jahr am Haab a looza Open Air Altendorf statt. Die Siegerband wird ein Jahr lang gefördert und bei ihren Auftritten unterstützt. Die vier Finalbands Upgrade, Half Step Down,A Shadow To Meditate und Carpet Town befinden sich bereits seit Wochen in den letzten Vorbereitungen für ihren grossen Auftritt.

Upgrade

Mit Jahrgang 2000 und jünger ist die Gruppe Upgrade die jüngste aller Finalbands. Dennoch versuchen sich die Musiker nicht zum ersten Mal am BandXsz-Wettbewerb. Die fünf Höfner um Sängerin Samira Römer, Bassistin Alina Nussbaumer, Schlagzeuger Jonas Friedli und die E-Gitarristen Tobias Gröli und Joshua Kälin glaubten auch bei der zweiten Teilnahme am Wettbewerb nicht an eine Finalqualifikation. Im Gegenteil, «wir dachten, wir hätten keine Chance», erzählt Gröli. Dennoch steigerte sich die Gruppe von der ersten bis in die zweite Vorausscheidung enorm und qualifizierte sich doch für das grosse Finale. Gefunden haben sie sich vor vier Jahren an der Musikschule Freienbach. Seither haben die Mitglieder aber stets gewechselt, seit rund einem Jahr wird nun in der bestehenden Konstellation gespielt. Die jungen Musiker werden von Herman Schmidt gecoacht, der auch die erfolgreichen Nachwuchstalente von Smack unter seine Fittiche genommen hat. Somit besteht eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Pop- und Rockband. Auf den Finalauftritt freut sich Upgrade ganz besonders. «Es gibt sehr grosse Erwartungen an die Musiker, denen wollen wir gerecht werden», so Sängerin Samira Römer. Hierfür werden sie noch kräftig üben.

Carpet Town

Die einzige Innerschwyzer Gruppe im Final des BandXsz heisst Carpet Town. Seit 2015 spielen die drei Brüder aus Brunnen auf der Bühne gemeinsam Bluesrock und Countryrock, und das ganz ohne Bass. Sie seien mit dieser Musik aufgewachsen und hätten den Stil beibehalten, wie der Älteste, Claudio Rogantini, erklärt. Der Sänger und Gitarrist bestimmt bei seinen Brüdern Fabio am Schlagzeug und Gino,E-Gitarre, jeweils, wo es lang geht. Dennoch besteht bei den drei Brüdern keine Hierarchie, die Aufgaben der Band werden gerecht aufgeteilt. «Und wenn es doch mal Streit geben sollte, habe ich das letzte Wort», fügt der Älteste schmunzelnd hinzu. Der Bandname entstand anhand des Proberaums, wie Gitarrist Claudio erklärt, denn dieser sei komplett mit Teppichen ausgekleidet. Auf den Auftritt freuen sich die drei Brüder sehr. «Wir hatten uns spontan für BandX angemeldet und nicht damit gerechnet, weiterzukommen», erklärt Claudio Rogantini, «eine gute Platzierung würde uns freuen,aber das Mitmachen kommt vor dem Rang».

Half Step Down

Die fünfköpfige Ausserschwyzer Band Half Step Down hat ein Siegerrezept. Die Musiker spielen jeden Coversong einen halben Ton tiefer. Aber die Brüder und Gitarristen Max und Freddy Jones, Bassist Stefan Horisberger,Sänger Luca Fiechter und Drummer Manuel Galli wollen am Finale erstmals auch einen eigenen Song präsentieren. Einzeln bringen die Mitglieder verschiedenste Erfahrungen mit sich, erst mit Sänger Luca fand sich vor rund einem halben Jahr das letzte Bandmitglied. «Das Spezielle an uns ist der Musikstil. Wir haben einen Metaldrummer, zwei Blues- und Rock-Gitarristen, einen Classic-Rock-Bassisten, und Luca möchte auch gerne mal Eros Ramazzotti singen», fasst die Gruppe lachend zusammen. Dennoch findet die Band immer wieder Lieder, die sie gemeinsam präsentieren kann. Auch das neue, noch nicht vollendete eigene Lied soll von den verschiedenen Einflüssen geprägt werden. Trot

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.08.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/bHjcYA