Ein schönes Bühnenbild liess die Lieder von Sandrina auch optisch wirken. Bild Kurt Kassel
Ein schönes Bühnenbild liess die Lieder von Sandrina auch optisch wirken. Bild Kurt Kassel

Musik

«Will Freude vermitteln»

Am Dienstagabend war es so weit: Sandrina Grab konnte im Beisein von 100 Gästen ihre erste CD – «Eifach ehrlich» – taufen. Der rustikale Dorfgaden war der ideale Rahmen für die Präsen tation der CD mit lauter selbst getexteten Mundartsongs.

Obwohl Sandrina Grab bereits erste Fernseherfahrungen gemacht hat – so bei der Suche nach den grössten Schweizer Talenten oder im «Kampf der Chöre» mit Maja Brunner – war sie vor Beginn hinter der Bühne «hypernervös», wie sie zugab. Aber nach ihrem ersten Lied «Vertrauen» legte sich diese Nervosität sehr schnell.

«Ich bin Realistin»

«Sandrina hat eine wunderschöne, kräftige Stimme. Sie wird ihren Weg machen», zeigte sich ihre Sängerkollegin Beatrice Egli als eine von vielen prominenten Gästen begeistert. Die zwölf Lieder auf ihrer ersten CD, alle im Dialekt gesungen und einige davon auch von Sandrina selbst komponiert, zeigen die hohe Musikalität der jungen Dame aus Schindellegi. Hitverdächtig dürfte unter anderem das Duett «Mis Härz ghört dir» sein, das sie mit Paul Etterlin singt. Zur Atmosphäre an diesem Abend passte auch das Bühnenbild, das von Eugen Ruoss aus Schübelbach gebaut wurde. Die gelernte Kosmetikerin wird ihr eigenes Geschäft in Schindellegi weiterführen und hofft natürlich auf möglichst viele gute Bühnenauftritte, und bald auch auf einen ersten Solo-Fernsehauftritt. «Ich bin Realistin und mir ist bewusst, wie hart und kompromisslos das Showbusiness heute funktioniert. Aber ich habe Freude an der Musik und möchte diese Freude gerne weitervermitteln», sagt die Sängerin.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/9JyCZR