Mélanie Adami als Zigeunermädchen Saffi in der Operette «Zigeunerbaron». Bild Christian Ballat
Mélanie Adami als Zigeunermädchen Saffi in der Operette «Zigeunerbaron». Bild Christian Ballat

Bühne

Morgen startet die Operettensaison

Mit dem «Zigeunerbaron» von Johann Strauss steht die wohl beliebteste und erfolgreichste Operette auf dem Spielplan des Theaters Arth.

Monatelange Vorbereitungen finden nun ein Ende, morgen findet um 17.00 Uhr die Premiere statt. Weitere 30 Aufführungen sind bis zum 31. März vorgesehen. 170 Mitwirkende hinter, vor, neben und auf der Bühne freuen sich darauf, die Gäste im Saal entführen zu dürfen in die Zeit um 1740. In den Weiten der ungarischen Puszta führt ein Zigeunervolk ein fröhliches Leben – wenn da nur nicht die Sittenkommission und der Krieg wären. Bühnenbild, Beleuchtung, Chor, Orchester und die Solisten geben dem Werk einen Charme, der jede Aufführung unvergesslich machen wird.

Reservationen

www.theaterarth.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

20.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/wuWDCH