Sie inszenierten das «Schlussfinale» aus «Die Fledermaus»: Kevin Guerreiro, Jonathan Prelicz, Rahel Bünter, Madeleine Merz, Simon Witzig und Andreas Büchler (v.l.n.r.) Bild Stefanie Henggeler
Sie inszenierten das «Schlussfinale» aus «Die Fledermaus»: Kevin Guerreiro, Jonathan Prelicz, Rahel Bünter, Madeleine Merz, Simon Witzig und Andreas Büchler (v.l.n.r.) Bild Stefanie Henggeler

Musik

Frühlingsgefühle im Theater Arth

Die dreimal ausverkaufte Operettengala stiess auf grossen Anklang.

Fünf Minuten, nachdem aufgrund von Lockerungsmassnahmen eine zweite Tranche von 50 Sitzplätzen in den Vorverkauf gehen konnte, waren die Tickets bereits alle weg und somit alle drei Vorstellungen der Operettengala vom Theater Arth ausverkauft. Am Wochenende gingen die Aufführungen über die Bühne. Theaterleiter Sandro Forni betrat als Moderator nach dem Auftakt mit der «Ouvertüre» aus «Eine Nacht in Venedig» die Bühne. «Wir können Ihnen heute eine kleine, aber feine Operettengala bieten», begrüsste er das Publikum. Mit feinem Wortwitz führte er es zwischen den 15 Stücken aus «Eine Nacht in Venedig», «Die Fledermaus », «Die Csardasfürstin» und «Die lustige Witwe» durch die Gala. Als Erinnerung an die Spielsaison 2019 wurde das «Fliegenduett» aus «Orpheus in der Unterwelt» aufgegriffen. Und wie es sich für Frühling und Operetten gehören, kamen die Gefühle und der Blick auf die Liebe in Form von musikalischen Darbietungen nicht zu kurz. Die Sopranistinnen Rahel Bünter und Madeleine Merz verzauberten ab der ersten Minute das Publikum mit ihren vollen Stimmen. Mit Tenor Simon Witzig sowie den beiden Baritonen Andreas Büchler und Jonathan Prelicz standen drei weitere, den Arther Theaterfreunden bestens bekannte Gesichter und hervorragende Stimmen auf der Bühne, und der Küssnachter Sänger Kevin Guerreiro ergänzte das Sextett blendend. Begleitet wurden die Künstlerinnen und Künstler von Gaby Keller am Flügel, die musikalische Leitung hatte Beat Blättler inne.

Bote der Urschweiz / Stefanie Henggeler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.06.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Z3qQYr