Die Sopranistin Gabriela Bürgler überzeugte mit ihren Darbietungen.
Die Sopranistin Gabriela Bürgler überzeugte mit ihren Darbietungen.

Musik

Besinnlich und heiter in Arth ins neue Jahr musiziert

Sabine Moser an der Harfe, Stephen Smith an der Orgel und Gabriela Bürgler mit ihrer Stimme verwöhnten das Publikum am Neujahrskonzert in Arth mit «englisch-himmlischer Musik».

Seit über 20 Jahren präsentiert der Verein der Orgelmusikfreunde immer wieder begeisternde Konzerte in der Pfarrkirche Arth. Das diesjährige Neujahrskonzert bildete da keine Ausnahme. Auf dem Programm stand englische Musik, komponiert im letzten Jahrhundert. Englische Musik bezog sich dabei nicht nur auf das Herkunftsland der Komponisten. Englische Musik sei es auch, weil sie Engeln gleich himmlisch daherkomme, liessen die Organisatoren wissen.

Ausgezeichnete Instrumentalisten

Der schweizerisch-amerikanische Doppelbürger Stephen Smith liess gleich zu Konzertbeginn mit einem Solo die unzähligen Farbtöne der Orgel in ihrer ganzen Schönheit erklingen. Im weiteren Verlauf bereitete er je nach Stück im Zusammenspiel mit Harfe und/oder Gesang den knapp 300 Gästen weiteren Hörgenuss. Auch die in Goldau aufgewachsene Sabine Moser verzauberte. Auf ihrer Harfe spielte sie Soli mit der gleichen, kompletten Hingabe wie sie die Sopranistin beim Gesang gefühlvoll begleitete. 2008 schloss sie das Harfe-Studium mit dem Bachelor an der Hochschule Luzern ab und belegt nun den Master-Studiengang in Instrumentalpädagogik. Sabine Moser unterrichtet unter anderem auch an der Musikschule Arth- Goldau.

Überzeugende Sopranistin

Die in Luzern lebende Gabriela Bürgler begeisterte mit ihrer warmen Sopranstimme das Publikum. Neben diversen Engagements in Deutschland, Ungarn, Spanien und auch in den USA ist die Sängerin immer wieder auch in der Innerschweiz zu hören.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.01.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/CyZD8F