Nach demWettspiel vor der Burg von Bulle. Bild: PD
Nach demWettspiel vor der Burg von Bulle. Bild: PD

Musik

Ein ausgezeichneter sechster Rang mit der Gruppe

Der Tambourenverein Arth-Goldau erreichte am 27. Eidgenössischen Tambouren- und Pfeiferfest in Bulle sowohl im
Einzelwettspiel als auch im Sektionswettspiel sehr gute Ränge.

Vom Tambourenverein Arth-Goldau machten sich sieben Tambouren auf den Weg nach Bulle. Am Freitag wurde an den Einzelwettspielen und am Samstag im Gruppenwettspiel um die besten Plätze getrommelt. Die Höchstkategorie T1 wurde aufgrund der vielen Anmeldungen in vier Vorrunden (A, B, C und D), mit jeweils 60 Tambouren, aufgeteilt. Die besten fünf der jeweiligen Vorrunde erreichten das Finale, das am Freitagabend stattfand. In der Vorrunde T1A erreichte Marco Fässler den 20. Rang und platzierte sich somit nur einen Rang hinter dem Kranz. Philipp Gisler, Kuno Bürgi, Flavian Ketterer und Beni Fassbind stellten sich ebenfalls der Trommelelite der Schweiz und klassierten sich im guten Mittelfeld ihrer jeweiligen Vorrunde. Peter Reichlin trommelte sich auf den 8. Rang in der Vorrunde T1D und wurde mit seinem 3. eidgenössischen Kopfkranz der Höchstkategorie für das sehr gute Resultat belohnt. Am Samstagmorgen traten die oben genannten Tambouren mit den zwei Jungtambouren Silvan Ulrich und Sven Truttmann, unter der Leitung von Peter Reichlin, zum Gruppenwettspiel S2 an. Dieses Jahr nahm der Tambourenverein Arth-Goldau nur mit einer kleinen Gruppe von sieben Tambouren teil und musste die geringen Teilnehmer-Bonuspunkte (0.10 pro Tambour) mit einer guten Leistung wieder aufholen. Trotzdem ist es den Arth-Goldauer Trommlern gelungen, mit den grossen Vereinen mitzuhalten. Am Ende resultierte der ausgezeichnete 6. Rang von 30 Sektionen aus der ganzen Schweiz. Am Sonntagabend wurden die Trommler in Oberarth von Freunden, Bekannten und Verwandten herzlich empfangen. Ein weiteres Highlight des Tambourenvereins findet vom 28. bis 30. September statt. Der Tambourenverein Arth-Goldau feiert sein 25-Jahr-Jubiläum. Der Verein führt das 35. Zentralschweizerische Jungtambouren- und Pfeiferfest (ZJTPF) in Arth durch.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.07.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/Z4Rdxd