Festlich und besinnlich: Der Jodelclub Männertreu sang in der voll besetzten Kirche. Bild Edith Schuler-Arnold
Festlich und besinnlich: Der Jodelclub Männertreu sang in der voll besetzten Kirche. Bild Edith Schuler-Arnold

Musik

Musik als Weihnachtsgeschenk

Am Sonntagabend lud der Jodelclub Männertreu, Oberarth, in die Pfarrkirche Arth ein zum stimmungsvollen Weihnachtskonzert.

Die Besucher erlebten ein klangvolles Programm mit einer Mischung aus Volksmusik und klassischen Instrumenten. Der Jodelclub Männertreu, Oberarth, organisierte ein weihnachtliches Konzert mit vielen Gästen. Die Alphorngruppe Rigi-Mythen eröffnete den Abend mit einer von Armin Imlig komponierten Melodie.

Eine Uraufführung

Die junge Solojodlerin Tamara Röösli aus der Obwaldner Jodelhochburg Giswil sang und jodelte, begleitet von Peter Rymann. Sie bestritt schon einige Jodlerfeste aktiv und mit Erfolg. Das Stück «Wiehnachtszyt – stilli Zyt» wurde von Wolfgang Sieber und Beat von Rickenbach mit einem weihnachtlichen Text versehen und vom Jodelclub Männertreu, begleitet vom Organisten Kurt Erich Tschan, uraufgeführt. Mit klaren, feinen Tönen spielte das Hornquartett, bestehend aus Ralph Michel, Ramon, Flavian und Annamarie Imlig.

Friedenslicht kam direkt nach Arth

Durchs Programm führte Urs Heiniger. Er erzählte die herzerwärmende Weihnachtsgeschichte, die mit dem Friedenslicht, welches von Bethlehem via Linz und Zürich direkt nach Arth in die Kirche gebracht wurde, ihren ganz speziellen Sinn erhielt. Am Schluss sangen alle gemeinsam mit dem organisierenden Jodelclub Männertreu, Oberarth, das bestbekannte «Stille Nacht, heilige Nacht». Im Anschluss ans Konzert lud der Organisator zu Weihnachtsgebäck und Getränken in die Aula in Arth.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.12.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/DMvAEL