Die Musikgesellschaft Arth begeisterte das Publikum. Bild Elvira Ziltener
Die Musikgesellschaft Arth begeisterte das Publikum. Bild Elvira Ziltener

Musik

Musikalische Liebeserklärung in Arth

Unter dem Motto «Liebe ist ...» fand am vergangenen Freitag und Samstag in der Aula Zwygarten in Arth das Frühlingskonzert der Musikgesellschaft Arth statt.

Für das diesjährige Frühlingskonzert hatte die Musikgesellschaft Arth verschiedene Lieder zum Thema Liebe eingeübt. Gefühlvolle Balladen wie «Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben», «Everything I Do, I Do It For You», «I Just Called to Say I Love You» und «Love Song» versetzten die Zuhörer in den siebten Himmel. Mit kurzen Sketchs führten Vreni Zurfluh, Liliane Schuler, Lukas Beeler und Rahel Knüsel von der Georgsbühne Arth durchs Programm. Dass man Alphornklänge problemlos mit Harmoniemusik kombinieren kann, bewies die Musikgesellschaft mit dem Stück «Alphorn Ballade» und dem Solisten Röbi Imlig.

Tolle Trompensoli

Beim Lied «Something Stupid» traten Stefan Pütter und Robert Schuler mit ihren Trompeten als Solisten in Aktion. Im Laufe des Abends hiess die Präsidentin Rita Büeler das Neumitglied Silvia Kirchmeier im Verein willkommen. Nach längerer Vakanz konnte an der GV das Amt des Fähnrichs wieder besetzt werden. Bei Umzügen begleitet Quirin Müller den Verein in Zukunft mit der Fahne. Für 20 Jahre Vereinsmitgliedschaft ehrte Vizepräsident Stefan Pütter die Präsidentin Rita Büeler. Sie erhielt für ihre langjährige Mitgliedschaft und die für den Verein geleistete Arbeit einen Blumenstrauss sowie die Ehrenmitgliedschaft. Mit dem «Schwarzkünstler-Marsch» beschloss die Musikgesellschaft Arth traditionsgemäss das Konzert. Das Publikum bedankte sich mit grossem Applaus für die hervorragend vorgetragenen Musikstücke.

Bote der Urschweiz (Elvira Ziltener)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.04.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/pUPanm