Raviv Leibzirer. Bilder: PD
Raviv Leibzirer. Bilder: PD
Doris Affentranger
Doris Affentranger

Musik

Professionelle junge Interpreten

Sehr interessante Klangkombinationen waren in der Arther Pfarrkirche zu hören.

Am dritten und letzten Konzert im Rahmen des Winterzyklus 2018 des Vereins der Orgelmusikfreunde Arth standen mit der Orgel und dem Marimbafon zwei Instrumente im Mittelpunkt, die in dieser Kombination eher selten zu hören sind. Die beiden jungen Künstler Doris Affentranger und Raviv Leibzirer überzeugten durch subtile Technik, grosse Klangvielfalt und eine grosse Musikalität. Das musikalisch abwechslungsreiche Konzertprogramm beinhaltete Werke von Johann Sebastian Bach, César Franck, Astor Piazzolla und Keiko Abe und wurde teilweise Solo oder im Duett der beiden Instrumente aufgeführt. Dabei zeigte sich, dass die unterschiedlichen Instrumente besondere Klangkombinationen erzeugen konnten und auch im Zusammenspiel sehr gut harmonierten. Für Orgel wurden bis anhin unzählige Originalwerke komponiert. Aber auch speziell für Marimbafon sind inzwischen immer mehr Werke komponiertworden. Davon war auch das Werk von Keiko Abemit dem Titel «Memories of the Seashore» als Solowerk zu hören. Mit Doris Affentranger und Raviv Leibzirer musizierten zwei Interpreten, die trotz ihres jungen Alters bereits mehrjährige Studien an Musikhochschulen in Luzern, Zürich und Israel absolviert haben. Bei international renommierten Künstlern besuchten Doris Affentranger und Raviv Leibzirer Meisterkurse, die die vorgängigen Studien noch ergänzten. Die beidenKünstler sind auch mehrfache Preisträger von Musikwettbewerben im In- und Ausland. Das zeugt von grossem Können, Professionalität und sehr grossem persönlichem Engagement. Genau diese Punkte trugen dazu bei, dass das Konzert in der Arther Pfarrkirche ein eigentlicher Hörgenuss war.


Winterzyklus 2019 ist in Planung


Die Daten des Winterzyklus 2019 sind festgelegt. Der Zyklus startet mit dem Neujahrskonzert, und am 13. und 20. Januar finden die weiteren Konzerte statt. Bereits konnten hochstehende Interpreten verpflichtet werden, die den Winterzyklus zu einem musikalisch eindrücklichen Erlebniswerden lassen.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/UcwPcA