Der Klausumzug in Arth drehte sich um das Märchen Frau Holle. Bilder: Stefan Kürzi
Der Klausumzug in Arth drehte sich um das Märchen Frau Holle. Bilder: Stefan Kürzi
 Stoisch bewegten sich die Trychler im Gleichtakt.
Stoisch bewegten sich die Trychler im Gleichtakt.
Warmes Licht brachten die Kinder der Räbenlichtgruppe.
Warmes Licht brachten die Kinder der Räbenlichtgruppe.

Volkskultur

Stimmungsvoller Klausumzug

Mit viel Getöse und Musik zogen Mitglieder und Freunde der Klausengesellschaft Arth durch die nächtlichen Strassen. 2000 Besucherinnen und Besucher tauchten ein in die Märchenwelt von Frau Holle.

Alle zwei Jahre lädt die Klausengesellschaft Arth zum Umzug durch Arth ein. Auch in diesem Jahr haben sich rund 400 Personen aktiv am Umzug beteiligt. Dieser stand unter dem Motto «Frau Holle», dem bekannten Märchen der Brüder Grimm. Auf schön dekorierten Wagen wurden Teile des Märchens zur Schau geboten. Unter anderem zeigte einer der Wagen die Szene, wie Frau Holle die Decken ausschüttelt und es auf der Erde damit wunderbar zu schneien beginnt. Begleitet wurden die «Märchen-Stationen» von verschiedenen Musikgesellschaften, Tambouren, Geislechlepfern, Hornbläsern, Trychlern und natürlich mehreren Samichläusen. Die Stimmung war mystisch und mit dem Einzug der über hundert Trychler gar magisch. Die dumpfen Geräusche der imposanten Gruppe füllten die Gassen mit atemberaubenden Klängen.

Während mehr als 30 Minuten erfreute der magische Umzug rund 2000 Kinder und Erwachsene an den Strassenrändern von Arth. Zum Aufwärmen gab es Heissgetränke und Würste vom Grill. Feuerschalen sorgten auf zahlreichen Plätzen im Dorfkern und auf dem Festplatz für weitere wärmende und stimmungsvolle Momente und für zahlreiche Gespräche.


Bote der Urschweiz / Stefan Kürzi

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

04.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/5EGvrj