Bald auch am Obersee: 1933 öffnete in den USA das erste Autokino. Hierzulande ist es bisher wenig verbreitet. Symbolbild Markus Distelrath / pixabay
Bald auch am Obersee: 1933 öffnete in den USA das erste Autokino. Hierzulande ist es bisher wenig verbreitet. Symbolbild Markus Distelrath / pixabay

Film

Autokino bringt ein Stück Nostalgie an den Obersee

Ein Filmerlebnis im Auto statt im Kinosaal: Am Obersee ist an mehreren Standorten ein Autokino geplant. Der Start erfolgt am 11. Juni im Joner «Buech». Danach gehts beim «Seedamm Plaza» in Pfäffikon weiter.

Eine Tüte Popcorn und zurücklehnen im Auto statt im Kinosessel: Im ersten Autokino am Obersee heisst es schon bald «Film ab». Mitte Juni sorgt im Gebiet «Buech» in Jona ein besonderes Kinoerlebnis für ein Stück «American Way of Life». Was ursprünglich aus den USA kommt und dort in den 1950er- und frühen 1960er-Jahren an Popularität gewann, hält nun auch am Obersee Einzug. Die Rapperswiler Eventagentur «Red Spark» unter Federführung von Fabian Villiger plant eine Autokino-Serie an mehreren Standorten. «Nach dem wochenlangen Lockdown muss man der Bevölkerung Entertainment bieten», ist Villiger überzeugt. Auch wenn es ab dem 6. Juni wieder erlaubt ist: Viele hätten Respekt vor grösseren Veranstaltungen, bei denen 200 oder 300 Personen dicht nebeneinanderstünden. Im eigenen Auto hingegen fühle man sich wohl und sicher. «Da sitzt du wie zu Hause in der eigenen Stube», sagt er. Und schon war die Idee zum Autokino geboren. Aktuell laufen für die Vorbereitungen noch die letzten Gespräche, sagt Villiger. Die Stadt Rapperswil-Jona hat dem Anlass bereits grünes Licht gegeben. Auch in Pfäffikon haben die Behörden «Freie Fahrt» signalisiert.

Filmton aus dem Autoradio


Der Startschuss erfolgt am 11. Juni auf dem grossen Parkplatz im Industriegebiet «Buech». Dazu wird eine 13 Meter breite und 5,5 Meter hohe Leinwand am Gebäude gegenüber der Starlite-Eventhall montiert. Gezeigt wird die Actionkomödie «The Gentlemen». Den Ton empfangen die Besucher, indem sie im Autoradio eine bestimmte Mhz-Frequenz eingeben, die vor Ort bekanntgegeben wird. Danach heisst es: Zündung und Radio einschalten, Motor und Licht ausschalten und geniessen. Rund 60 Autos hätten auf dem Areal im «Buech» Platz, sagt Villiger. Er rechnet mit etwa 120 Besuchern. Wie viele Personen in den Autos sitzen, sei jedem selbst überlassen. Sind zwei Insassen im Auto, kostet das zusammen 50 Franken, bei drei Personen sind es 60, vier Personen zahlen 70 Franken. Wobei sich das Autokino wegen des direkten Blicks auf die Leinwand vor allem für zwei Personen – auf dem Fahrer- und Beifahrersitz – anbiete, sagt Villiger. Natürlich könne man auch alleine kommen, fügt er an. Man bezahle dann aber ebenfalls 50 Franken. Bis am 21.Juni gastiert das Autokino in Jona. Danach zügeln die Veranstalter auf die gegenüberliegende Seeseite: Beim Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon heisst es vom 25. Juni bis 5. Juli erneut «Film ab» im Autokino. Auf dem grossen Parkplatz haben ebenfalls 60 Autos Platz, wie Villiger erklärt. Die Leinwand stehe bei den Bäumen, so dass die Autos Richtung Rapperswil gerichtet sind und links der See ist. Ein dritter Standort, diesmal wieder im Linthgebiet, ist laut Villiger noch in Planung.

Die Grossen nach hinten


Einen Platz reservieren wie im normalen Kino kann man beim Autokino nicht. Hier gilt das Motto: «De Schneller isch de Gschwinder», sagt Villiger. Einzig eine Regel gibt es: Kleinbusse und SUV müssen sich hinten anstellen. Ein kleines Auto ist also von Vorteil – genauso wie ein funktionierender Scheibenwischer, falls es regnet. Cabrio-Fahrern rate man, vorher das Verdeck zu überprüfen. Für Snacks und Getränke sorgen in Jona ein Caterer vor Ort sowie in Pfäffikon das Hotel Seedamm Plaza. Verkauft werden «typisch amerikanische Snacks». Damit er auch wirklich einkehrt, der Hauch des «American Way of Life». Tickets und Infos unter www.das-autokino.ch

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / lz/il

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Film

Publiziert am

03.06.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/QcKJK2