Annemarie Poschung stellt zurzeit im Kulturhaus in Bäch aus. Bild Hans Ueli Kühni
Annemarie Poschung stellt zurzeit im Kulturhaus in Bäch aus. Bild Hans Ueli Kühni

Kunst & Design

Spontane Kreativität mit Acryl und Baustoffen

Annemarie Poschung eröffnete ihre Ausstellung «Neuanfang» im Kulturhaus in Bäch.

Wenn die Freienbacher Künstlerin Annemarie Poschung zu einer Vernissage einlädt, kommen die Besucher zahlreich. So war es auch am Freitagabend, als sie die Ausstellung ihrer neusten Werke im Kulturhaus in Bäch unter dem Titel «Neuanfang» eröffnete. Die eindrücklichen Werke aus Acryl und Mischtechnik sind im ganzen Gebäude zu sehen. Allerdings hat sich zu früheren Bildern der sympathischen Künstlerin etwas geändert, eben ein Neuanfang: Alle Bilder beinhalten Elemente von Baustoffen, sei dies Abrieb, Speckstein, Teer, Asphalt oder auch mal ein Netz. Gleich geblieben sind aber die harmonisch abgestimmten Farbtöne, die Nuancen und die Möglichkeit, dass jeder Betrachter selber etwas hinein interpretieren kann und soll. Im Gespräch meinte die Malerin denn auch, es freue sie, wenn die Betrachter ihre eigene Phantasie walten lassen. Am Anlass war zu erfahren, dass dies bereits die 25. Ausstellung ihrer Karriere sei. Sie male seit ihrer Kindheit, doch intensiv auf Leinwand seit nunmehr 30 Jahren. Nach der Begrüssung spielte die Tochter der Künstlerin, Renate Gyr, ein kleines Konzert auf der Hang. Dies ist ein Instrument, das auf den ersten Blick an eine umgekehrte Steelpan erinnert und auch ähnlich tönt. Die sehenswerte Ausstellung der Werke unter dem Motto «Neuanfang» ist am Josefstag geöffnet sowie am 23. und 24. März jeweils von 14 bis 19 Uhr.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Hans Ueli Kühni

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

15.03.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Z1XB5r