Von frühmorgens bis am späten Abend traten die Junteressli in Brunnen auf und feierten mit. Bild Erhard Gick
Von frühmorgens bis am späten Abend traten die Junteressli in Brunnen auf und feierten mit. Bild Erhard Gick

Volkskultur

Basler Fasnacht beginnt in Brunnen

Die Kleinbasler Fasnachtsclique Junteressli feierte am SchmuDo in Brunnen mit.

Eigentlich beginnt die Basler Fasnacht erst am Montag, 2. März, allerdings nicht für die Kleinbasler Fasnachtsclique Junteressli. Bereits an der gestrigen Tagwache in Brunnen trat sie auf und erfüllte Brunnen mit den für die Basler Fasnacht typischen Pfeiferklängen und Tambourenschlägen. Man könnte fast sagen: Die Basler Fasnacht hat 2020 in Brunnen begonnen. Doch wie kam es dazu? «Letztes Jahr verbrachten die Junteressli ihre Bummelreise hier in Brunnen », berichtete Philipp auf der Maur, Präsident der Nüsslergesellschaft Brunnen- Ingenbohl. «Sie suchten damals einen Verein für einen gemeinsamen Auftritt und fragten uns an.» Die Euphorie am Abend der gemeinsamen Aufführung im «Waldstätterhof» im März sei ungeheuer gewesen. «Eine gegenseitige Begeisterung entflammte sich, und wir entschieden uns, dies an der Fasnacht 2020 zu wiederholen», erzählte Auf der Maur. Auch gestern war die Faszination gross. «Dieses Jahr sind viel mehr Leute an der Tagwache», staunte Sabine Liniger von der Bartligesellschaft.

Nüsslergesellschaft wird dafür in Basel auftreten


«Hier in Brunnen spielen zu dürfen, ist ein wunderbares Erlebnis. Wir wurden so herzlich empfangen», strahlte Andreas Zeller, einer der Tambouren der Junteressli. «Heute früh an den See zu gässeln, war einfach toll.» Um auch etwas Brunner Fasnacht nach Basel bringen zu können, wird die Nüsslergesellschaft am Morgenstreich dabei sein. «Wir werden als Vortrab in Basel mitlaufen», freut sich Auf der Maur.

Bote der Urschweiz / Melanie Schnyder

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

21.02.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/t7NbyG