Die Theaterlüt vo Bennau auf ihrer Vereinsreise, wo sie gleich ihre GV durchführten. Bild zvg
Die Theaterlüt vo Bennau auf ihrer Vereinsreise, wo sie gleich ihre GV durchführten. Bild zvg

Bühne

Erstmals zwei neue Ehrenmitglieder

Am vergangenem Samstag, 19. August, begaben sich die «Theaterlüt vo Bennau» auf ihre zweitägige Vereinsreise,
auf der sie ihre GV abhielten.

Trotz letzten Regentropfen und Wolken trafen sich die «Theaterlüt » um 6 Uhr früh bei der Biberbau, um dieses zweitägige Reisli anzutreten. Erstes Ziel war der Bielersee. Dort angekommen, wartete ein reichhaltiges Zmorgebuffett auf die Reisenden. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Car verstanden die «Theaterlüt vo Bennau» dann, was auf der Einladung mit «rasantem Spektakel» gemeint war: In Lyss wartete die Kartbahn darauf, befahren zu werden. Nach nervösem Warten am Start, zögerlichen ersten Runden fahren, frechen Überholmanövern, Ausflügen ins Gras, Männern, die wieder zu Kindern wurden und immer schnelleren Rundenzeiten war auf der Dachterrasse ein stärkender Apéro genau das Richtige für die Rennfahrer. Mit diesen Rennerfahrungen ging es weiter in die ehemalige Hauptstadt der Helvetier, dem heutigen Avenches. Nach der Zimmerverteilung erfolgte im Amphibien-Theater die Rollenverteilung. Danach wurde der Hunger bei einem Nachtessen im Hotel Couronne gestillt. Mit Jassen, ein paar Bier und Schnupf wurde das bescheidene Nachtleben draussen im Garten genossen.

Generalversammlung

Mit Sonne pur und einem einfachen Zmorge endete die mehr oder weniger lange Nacht. Um 9.30 Uhr begrüsste Präsident Lukas Kauflin die Anwesenden zu seiner ersten GV. Speditiv, ja schon fast militärisch stramm führte er durch die Traktanden. Das Protokoll der letzten GV wurde verdankt. Er erwähnte die verschiedensten Anlässe, die miteinander besucht wurden. Er empfahl die sauber geführte Rechnung zur Annahme und liess den «alt Präsi» Theo Kälin zu Wort kommen. Schön war er, der Traum von Hochzeit, erinnerte sich Theo kurz zurück. Auch die tolle Zusammenarbeit und der Abschlussabend hoch über Einsiedeln blieben unvergesslich! Beim Traktandum Wahlen gab es einige Veränderungen im Vorstand. Dieser setzt sich neu zusammen aus Präsident Lukas Kauflin, Vizepräsident Markus Kaufmann, Aktuarin Nicole Reichmuth, Kassier Edgar Kälin, Beisitzerin für ein Jahr Andrea Bisig, Beisitzerinnen Angie Kälin und Rita Betschart. Erstmals in der Vereinsgeschichte wurden zwei Ehrenmitglieder ernannt. Für jahrelange unermüdliche und wertvolle Arbeit im Vorstand und im Verein der «Theaterlüt vo Bennau» wurden Theo und Emilian Kälin zu den ersten Vereins- Ehrenmitgliedern ernannt! Bei den Mutationen musste leider ein Austritt hingenommen werden. Dafür konnten zwei Neue im Verein begrüsst werden, sodass die «Theaterlüt vo Bennau» 50 Mitglieder zählen. Beim diesjährigen Theater «Hinter den sieben Gleisen» werden sowohl altbekannte, aber auch ganz neue Darstellerinnen und Darsteller ihr Bestes auf der Bühne geben. Nach dem Erwähnen der verschiedenen Anlässe, welche den «Theaterlüt vo Bennau» bevorstehen, konnte Lukas Kauflin seine erste Generalversammlung um 10.50 Uhr schliessen. Die Fahrt ging weiter. Der Schuler-Car machte den nächsten Halt im wunderbaren, historischen Städtli Murten. Nach dem Schlendern durch Murten und der Besichtigung vieler Sehenswürdigkeiten wartete in einem gemütlichen Keller-Restaurant ein tolles Mittagessen auf die schon wieder hungrigen Theaterlüt. Nach einem von den Neu-Ehrenmitgliedern offerierten geistig angehauchten Tranke fuhr der Car die 34 Mitglieder sicher in die wunderbare Heimat zurück. Die Mitglieder bedankten sich zum Schluss bei den Organisatoren Nicole und Urs Reichmuth mit einem Applaus.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

25.08.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/tvgQMT