Die Bands No Class und Greatdane (Bild) sorgten für eine super Stimmung. Bild: Guido Bürgler
Die Bands No Class und Greatdane (Bild) sorgten für eine super Stimmung. Bild: Guido Bürgler

Musik

Lokale Bands rockten das Sahli

350 Personen genossen am 4. Sahli-Rock ihre Lieblingsmusik. Für ausgelassene Stimmung im Festzelt sorgten die Bands Greatdane und No Class.

Die aus Kandersteg stammende Daniela Stöckli ist eine viel beschäftigte Person: Im Winter führt sie das Pistenrestaurant Grossenboden, im Sommer wirtet sie in der Bergwirtschaft Sahli-Alp im Bisisthal. Sie hört zwar gerne Volksmusik, doch ihre Lieblingsmusik ist Rockmusik aus den 70er-Jahren. Aus diesem Grund lädt sie jeweils im Juli zu einem Rockkonzert ein.


Am Samstag war es wieder so weit: Dank tatkräftiger Unterstützung durch ein OK-Team ging das 4. Sahli-Rock über die Bühne. Wo bis vor Kurzem noch Viehglocken gebimmelt hatten, dröhnte nun Rocksound durchs wildromantische Tal.


Nichts für «Beckenrandschwimmer»


Im ersten Teil begeisterten Greatdane aus Illgau das Publikum mit Blues-Rock vom Feinsten. Die Boogie-Rock-Band spielte vor allem Covers ihrer grössten Vorbilder Status Quo und Georgia Satellites. Aber auch die eigenen Songs wie «Bite Down Hard» oder «Drink Out My Whisky» fügten sich nahtlos in den tollen Soundteppich ein.


Den zweiten Konzertteil bestritt die AC/DC-Coverband No Class. Diese hat ihre Wurzeln im Zürcher Oberland und im Muotatal. Laut und mit grosser Spielfreude rockten die fünf «Klassenlosen» die Bühne. Dabei verstand es der Muotathaler Sänger und Frontmann Sandro Ablondi ausgezeichnet, das Publikum mitzureissen. So hat sich der Satz auf der No-Class-Homepage, dass ihre Musik bretterhart und nichts für Beckenrandschwimmer sei, am Sahli-Rock vollauf bestätigt.


Bote der Urschweiz / Guido Bürgler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.07.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/TEt32L