77 Bombay Street leben ihre Musik. Bilder: Josef Grüter
77 Bombay Street leben ihre Musik. Bilder: Josef Grüter

Musik

Bombenstimmung mit 77 Bombay Street

Mit 77 Bombay Street und Joya Marleen fand «Der Herbst» ein tolles Finale.

Die erst 18-jährige Joya Marleen ist einzig mit einer Gitarre und ihrer unglaublich kräftigen und schönen Stimme unterwegs. Bekannt geworden ist die junge St. Gallerin mit ihrem Hit «Nightmare ». Am Samstagabend zeigte die ehrgeizige, aber trotzdem bescheidene Frau im Seehotel Waldstätterhof in Brunnen ihr wahres Können und begeisterte das Publikum. Noch ist sie im Vorprogramm bekannter Musiker zu sehen, doch das dürfte sich bald ändern.

Als Hauptakt des letzten Konzertabends traten die Brüder Buchli, besser bekannt als 77 Bombay Street, auf. Kaum auf der Bühne, kreischten die jüngeren Fans fast wie zu Zeiten der Beatles. Mit ihrem Folk/Rock- und Indie- Rock-Stil sind sie musikalisch wie gesanglich eine grosse Nummer. Man spürt es bei den vier Brüdern förmlich, sie leben die Musik. Das überträgt sich aufs Publikum, und die Stimmung im Saal ist unglaublich – ein wahres Freudenfest. Selbstverständlich beglückten sie die rund 500 Fans auch mit ihren Hits «Up in the Sky» und «47 Millionaires». Sie beendeten die Zugaben mit dem Song «Get away» (verschwinde, geh weg), welchen sie einem ekligen Mitbürger widmeten – dem Coronavirus. Zu hoffen bleibt, dass es wirkt.

Bote der Urschweiz / Josef Grüter

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.11.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Z2jwdH