Die Brunner «Lightnin’ Strikes» sicherten sich den Tagessieg. Bild: PD
Die Brunner «Lightnin’ Strikes» sicherten sich den Tagessieg. Bild: PD

Bühne

Brunner gewinnen

Die «Lightnin’ Strikes» aus Brunnen haben den ersten School Dance Award in Zug gewonnen.

Am vergangenen Samstag fand auf der Bühne vom Theater Casino Zug der School Dance Award zum ersten Mal als Tanzwettbewerb der Kantone Uri, Schwyz, Zug, Nid- und Obwalden statt. 21 Teams mit über 300 Schülerinnen und Schülern von der 4. Klasse bis zur Matura haben sich angemeldet, mit dabei auch 19 Schülerinnen und 2 Schüler der MPS Ingenbohl-Brunnen – die Lightnin‘ Strikes unter der Leitung von Steffi Duss. Nach dem letztjährigen 2. Rang und den Siegen in den Jahren zuvor konnten die Tänzerinnen und Tänzer des Freiwilligen Schulsports der MPS Ingenbohl- Brunnen bei ihrer vierten Teilnahme mit dem erneuten Sieg an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen. In der diesjährigen Choreo nahmen sie das Publikum mit auf eine Weltreise. Stopover gab es in Amerika, Neuseeland, Afrika und natürlich in der Schweiz. Riesig war die Freude, als die Lightnin‘ Strikes tatsächlich zuoberst auf das Podest steigen durften. Die Jury habe das Brunner Team auf den ersten Platz gewählt, weil es mit ihrem Mix aus verschiedenen Tanzstilen, unglaublicher Ausstrahlung und guter Technik überzeugt habe. Und auch der Publikumspreis ging an unsere Lightnin‘ Strikes. Als Team mit den meisten Publikumsstimmen gewannen sie einen Workshop mit Curtis Burger, Teil des Kreativteams von DJ Bobo sowie dessen langjähriger Choreograph. Am 5. Mai 2018 können die Siegerteams ihre Shows noch einmal auf einer grossen Bühne zeigen: Im Rahmen des Zuger Tanzfestes nämlich in der Chollerhalle in Zug.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

28.03.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/WDVkG1