Berühmte Slammer: Hazel Brugger war kürzlich bei «Giacobbo und Müller» zu Gast. Bilder Martina Blunschy
Berühmte Slammer: Hazel Brugger war kürzlich bei «Giacobbo und Müller» zu Gast. Bilder Martina Blunschy
Knappe Zuschauerwertung: Laurin Buser war einer der beiden Gewinner des Poetry-Slams.
Knappe Zuschauerwertung: Laurin Buser war einer der beiden Gewinner des Poetry-Slams.
Brunner Vertretung: Martin Detterbeck konnte sich unter den Slammern beweisen.
Brunner Vertretung: Martin Detterbeck konnte sich unter den Slammern beweisen.

Bühne

Doppelsieg beim Poetry-Slam

Am Freitagabend fand im alten Kinosaal in Brunnen ein einmaliger Poetry-Slam statt. Die bekanntesten Grössen aus der Szene duellierten sich und boten den Zuschauern ein hochkarätiges Spektakel.

Schon zum sechsten Mal organisierte der Verein Kultur Brunnen einen Poetry-Slam, und das Programm konnte sich wahrlich sehen lassen. Alle grossen der Zunft erschienen, um sich in Brunnen zu messen. Die vorwiegend jungen Autoren unterhielten die Gäste mit lustigen, gesellschaftskritischen und vor allem lebensnahen Texten. Sechs Minuten hatte jeder Slammer Zeit, um das Publikum von sich zu überzeugen, danach wurden Punkte vergeben. Über das Weiterkommen oder Ausscheiden der Teilnehmer entschied allein die Zuschauerwertung, und noch nie war es so knapp wie am Freitagabend. Die hochkarätigen Slammer waren sich alle nichts anderes als den Sieg gewohnt. In der Finalrunde konnte das Publikum keinen Sieger erküren, mehrmals fiel das Ergebnis unentschieden aus.

Ungewöhnlich

So geschah, was beim Poetry-Slam nicht üblich ist, sowohl Hazel Brugger aus Zürich als auch Laurin Buser aus Basel gewannen die begehrte Trophäe, eine Flasche Whisky. Hazel Brugger, welche vor Kurzem bei «Giacobbo und Müller» zu Gast war, überzeugte mit zynischenTexten und viel Humor. Laurin Buser begeisterte die Zuhörer mit seinem philosophischen Werk «Unterwegs sein». Moderiert wurde der Abend von Kilian Ziegler, der das Publikum mit einem Gedicht ausser Konkurrenz aufwärmte. Mit viel Humor führte er durch den Abend und unterhielt den prall gefüllten alten Kinosaal in Brunnen bestens.

EinheimischerSlammer

Auch ein lokaler Teilnehmer nahm am sechsten Poetry-Slam teil, Martin Detterbeck aus Brunnen. Mit seinem Werk «Laufsteg» schaffte er es zwar nicht ins Finale, lieferte zwischen den bekanntenTeilnehmern aber eine sehr gute Leistung ab. Das Publikum zeigte sich begeistert und genoss den schweizweit einmaligen Anlass. Texte zur Finanzkrise, zum Lebenssinn oder zum Fliegen hinterliessen einen bleibenden Eindruck.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

29.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/xVHkSi