Die Breakdancer von der Zentralschweizer Stumble Crumble Crew sorgten für grosses Aufsehen am MGB-Konzert in der Brunner Aula. Bild: Christoph Jud
Die Breakdancer von der Zentralschweizer Stumble Crumble Crew sorgten für grosses Aufsehen am MGB-Konzert in der Brunner Aula. Bild: Christoph Jud

Bühne

Musik

Tanzspektakel am Blasmusik-Konzert

Blasmusik, Breakdance, Tango und «Urnerbodä-Kafi» an einem Abend hat Seltenheitswert. Am Unterhaltungskonzert der Musikgesellschaft Brunnen ist dies geschehen.

Eine Blasmusik-Formation und drei komplett verschiedenartige Tanzformationen können an einem Abend einen ganzen Saal voll mit Besuchern in ihren Bann ziehen. An ihrem Unterhaltungsabend hat die Musikgesellschaft Brunnen am Samstag in der voll besetzten Aula unter der Leitung von Michael Schlüssel «z Tanz!» aufgespielt. So lautete die Aufforderung auf dem Cover des Konzertprogramms. Zu den Klängen der Musikanten tanzten unterschiedliche Tanzformationen. Die Luzernerin Bettina Zumstein – sie unterrichtet im Gymnasium am Kollegi Schwyz Tanz – präsentierte Tanz und Choreografie, sowohl allein als auch im Duett mit Tanzpartnern der Stumble Crumble Crew, einer ehemals in Brunnen gegründeten Breakdance- Gruppe mit Zentralschweizer Mitgliedern. Zumstein entführte die Gäste unter anderem nach Südamerika, wo sie etwa einen eleganten Tango oder einen rassigen Salsa vorführte. Die Stumble Crumble Crew begeisterte das Publikum mit atemberaubenden Breakdance-Vorführungen. Die Breakdancer mit Brunner Wurzeln konnten sich auf die heimische Unterstützung zu 100 Prozent verlassen. Fast zu einem Kulturschock kam es, als dann die dritte Tanzformation, die Trachtengruppe Brunnen, auf die grosse Bühne trat. Aber auch sie konnte an diesem Multikulti-Abend auf viele begeisterte Anhänger zählen. Es war ein aussergewöhnlicher Unterhaltungsabend mit vielen spannenden Musikstilen und Tanzarten, die sonst nie an einem Abend gemeinsam zu geniessen sind.


Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne
  • Musik

Publiziert am

26.03.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/VpNid3