Carpet Town zählen nebst den Brüdern Claudio (links) und Fabio Rogantini nun zwei weitere Bandmitglieder. Bild: Nori Rickenbacher
Carpet Town zählen nebst den Brüdern Claudio (links) und Fabio Rogantini nun zwei weitere Bandmitglieder. Bild: Nori Rickenbacher

Musik

Carpet Town sind nun zu viert

Die Brunner Band veröffentlicht ausserdem ab Januar 2021 neue Singles.

Die Brunner Band Carpet Town verkündete diesen Sommer, dass der jüngste der drei Brüder, Gino Rogantini, die Band verlasse. Seither hat sich einiges getan. Auch wenn es während des letzten halben Jahres relativ ruhig um die Blues-Rock-Band wurde, nutzten Carpet Town die Zeit, um sich neu zu formieren, zu proben und neue Songs aufzunehmen. Auch in punkto Bandzusammensetzung gibt es Neuigkeiten. Denn Carpet Town haben nebst den beiden Brüdern Claudio und Fabio Rogantini seit Kurzem zwei neue Bandmitglieder. Zum einen ist dies Stevie Schuler aus Rothenthurm, welcher nun als Gitarrist dabei ist. Zum anderen ergänzt Nicole Zimmermann aus Steinhausen die Band als Bassistin. Sie werde künftig zudem auch gesanglich zu hören sein, erklärt Claudio Rogantini, Leader der Band.

Eine Single pro Monat bis im Mai


Von Januar bis und mit Mai wird jeweils eine Single pro Monat erscheinen. «Auf diesen Singles werden die neuen Bandmitglieder jedoch noch nicht zu hören sein, da die Aufnahmen noch vor der neuen Zusammensetzung entstanden sind.» Zu viert wurde aber bereits abgemacht, dass die Songs, die aus dem alten Konstrukt entstanden sind, dennoch unter der neuen Zusammensetzung laufen. Ausserdem hört man Gino Rogantini auf einem Song als eine Art Zeichen des Abschieds. Die fünf Singles werden voraussichtlich einzeln verfügbar bleiben. Ausser mannehmeallezusammenundbietesie in einem Package an, oder es käme seitens einer Plattenfirma zu einem ganzen Album, in das dann auch weitere neue Songs hineinfliessen würden.

Immer mehr Singles anstelle von Alben


«Die Idee, die Songs einzeln zu veröffentlichen, kommt von Fabio», so sein Bruder. Auf diese Weise sehe man, was für ein Feedback die Songs jeweils erhielten. «Immer mehr Bands in der Schweiz veröffentlichen einzelne Singles anstelle eines ganzen Albums», erklärt Rogantini. Dies habe mit der Entwicklung der Musikindustrie zu tun. Denn bei einem Album gingen einige Songs in der Masse unter. Die junge Band ist froh, dass sie nicht nur von der Musik leben muss. «Das Jahr war relativ verrückt. Aber wir hatten dadurch Zeit, uns neu zu formieren und die neuen Musiker einzuarbeiten», hält Bandleader Claudio Rogantini fest. Im kommenden Jahr möchten Carpet Town alle Singles wie geplant herausbringen und möglichst viele Leute erreichen und diesen eine Freude bereiten. «Bis zum Spätfrühling wären wir bereit, wieder Konzerte zu geben, und hoffen natürlich, dass es die Situation bis dahin wieder zulässt», so Claudio Rogantini gegenüber dem «Boten».

Bote der Urschweiz / Jasmin Reichlin

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.12.2020

Webcode

www.schwyzkultur.ch/8a6uvx