Architekturspaziergang in Brunnen am 17. Mai - 1

Dies & Das

Architekturspaziergang in Brunnen am 17. Mai

Schwyz Kultur Plus (SKP) hat sich zur Aufgabe gemacht, die kulturellen Aktivitäten und Werte zu fördern, zu erhalten und zu vermitteln. Der im letzten Jahr ins Leben gerufene Architekturspaziergang stiess auf grosses Echo der diesjährige Spaziergang führt durch den Brunner Ortskern.

Architektur ist aktuell in aller Munde. Schweizer Architekten werden weltweit für das Realisieren von Prestigeobjekten beauftragt. So überrascht es nicht, dass auch die Schweizer Architekturschulen international einen hervorragenden Ruf geniessen. Also ideale Voraussetzungen für unsere eigene Architektur- und Städtebaukultur. Wir meinen es gibt noch viel zu tun, zeigt sich doch vielerorts, dass neu Gebautes in architektonischer oder städtebaulicher Sicht nicht befriedigt. Wir verfügen zwar über viele Reglemente und Gesetze. Diese haben aber offensichtlich kaum einen Einfluss auf die Qualität eines Bauwerks und dessen Einbindung in den bestehenden Kontext. Wie also die Qualität erhöhen ohne die uns so geschätzte Freiheit einzuschränken? Vor allem mit Sicht in die Zukunft, wo Forderungen nach Reduktion von vorhandenen Baulandreserven und die daraus resultierende Verdichtung auf der bereits bebauten Flächen für uns alle eine grosse Herausforderung bedeuten. „Nicht selten lässt einen erst der Verlust materieller und geistiger Werte schmerzlich bewusst werden, dass Zeugen der eigenen Vergangenheit, die Hinterlassenschaft der Geschichte, die in unsere Gegenwart wirkt, auch für die Gestaltung und Bewältigung unserer Zukunft von existentieller Bedeutung sind.‘‘ Diese Kernaussage aus einem Artikel von Prof. Dr. Nott Caviezel in (k+a 2/15) ist für den SKP Grund genug, in einem ersten Schritt Veranstaltungen anzubieten, die es ermöglichen bestehende Dorfstrukturen besser kennen und verstehen zu lernen.

Denkmalpfleger führt durch Brunnen

Nach dem letztjährigen erfolgreichen ersten Architekturspaziergang durch Einsiedeln starten unsere Aktivitäten in diesem Jahr am Mittwoch, 17. Mai 2017 mit einem ersten Architekturspaziergang durch den Ortskern von Brunnen. Für diese Dorfführung konnte Dr. Thomas Brunner, Denkmalpfleger Kt. Schwyz gewonnen werden. Dieser Führung folgen dann noch weitere zu einem späteren Zeitpunkt in den verschiedenen Ortschaften es Kantons. Im September ist ein zweiter Spaziergang durch Einsiedeln geplant, diesmal mit einem bekannten Luzerner Künstler. Die ausgewählten Orte verfügen über ein Ortsbildinventar, ein Arbeitsinstrument das der Kanton Schwyz in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Gemeinde erstellen liess, dies um bauliche Vorhaben und ihre Auswirkungen im historisch gewachsenen Ortskern besser beurteilen und kontrollieren zu können.

Kulturlandschaft befindet sich im Wandel

Über Jahrhunderte gewachsene Strukturen sind einem hohen wirtschaftlichen und siedlungspolitischen Druck ausgesetzt. Ein gewichtiger Teil der laufenden Diskussion setzt sich mit der Gestaltung und Entwicklung der Ortskerne auseinander, jener Teil der Bauzonen, der - selbsterklärend - den Kern, die Geschichte und damit die Identität eines Ortes ausmacht. Schon früh hat man die Bedeutung und den Wert dieser Kerne erkannt und deren Erhalt als wichtiger Aspekt in den Rechtsgrundlagen festgeschrieben. Die Umsetzung der Absicht, unsere historischen Ortskerne in ihrer Gestalt und Struktur als wesentliches Element unserer Identität zu erhalten, ist nicht immer gelungen. Es gibt gute und schlechte Beispiele dafür. Auf dem Spaziergang durch Brunnen soll das Spektrum zwischen Absicht, Möglichkeiten, Umsetzung und Entwicklung aufgezeigt und anhand konkreter Beispiele und Situationen diskutiert werden.

Öffentlich und kostenlos



Öffentlich und kostenlos

Mittwoch, 17. Mai 2017
Treffpunkt 18.00 Uhr
Gemeindeparkplatz (Ecke Föhneneich-Bahnhofstrasse)

Dauer: 1 1/2 Stunden

anschliessend kleiner Apéro mit Gedankenaustausch

Anmeldung erwünscht unter: info@schwyzkultur.ch

SKP

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

15.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/M7Shs7