Arbeitsteilung im Vorstand: Nadja von Euw als OKP von «Brunnen kocht» (links), Vereinspräsidentin Sylvia Schranz und David Clavadetscher als OKP des «Spettacolos». Bild: Josias Clavadetscher
Arbeitsteilung im Vorstand: Nadja von Euw als OKP von «Brunnen kocht» (links), Vereinspräsidentin Sylvia Schranz und David Clavadetscher als OKP des «Spettacolos». Bild: Josias Clavadetscher

Dies & Das

Auf 670 Mitglieder angewachsen

Kultur Brunnen kurvt weiter auf Höhenflug. 2016 mit dem «Spettacolo», 2017 mit «Brunnen kocht», aber auch mit dem ganzen Jahresprogramm.

Erfolgreicher gehts fast nicht. Kultur Brunnen, auf dem Weg ins 30. Vereinsjahr, hat bis heute mehr als 250 Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt und weicht von diesem Kurs keine Kommastelle ab. An der Jahresversammlung dankte Gemeinderätin Karin Freitag als Präsidentin der Kulturkommission darum mit dem Kompliment, dass es kaum eine Gemeinde in der Region gebe, welche «derart viel an kulturellen Anlässen zu bieten hat». Brunnen sei zu einem bedeutenden Veranstaltungsort in der Zentralschweiz geworden. 2016 wurden 13 Veranstaltungen durchgeführt, darunter die Grossanlässe «Spettacolo»mit 65 Künstlern, 211 Shows und 20 000 Besuchern und dann in Partnerschaft das Othmar-Schoeck-Festival. Aber auch all die anderen Anlässe waren bestens frequentiert, einer musste sogar vier Mal durchgeführt werden.

Breite Unterstützung von Gemeinde, Firmen und Privaten

Wie Präsidentin Sylvia Schranz betonte, sei dies alles nur möglich dank der breiten Unterstützung durch die Gemeinde, Öffentlichkeit, die Sponsoren und eigenen Mitglieder. «Ohne sie würde es nicht gehen», lobte Schranz. Dies zeigt sich auch darin, dass der Verein inzwischen auf 670 Mitglieder angewachsen ist. Diese starke Basis und der Erfolg schlagen auch auf die Vereinsleitung aus. Alle Vorstandsmitglieder sind im Boot geblieben, niemand zeigte Rücktrittsabsichten. Wieder bestätigt worden sind so auf zwei Jahre Präsidentin Sylvia Schranz, Vizepräsidentin Verena Tonazzi, Kassierin Myriam de Varenne Züger, und die Vorstandsmitglieder David Clavadetscher, Sonja Freitag, Franziska Amstad und Nadja von Euw. Auch finanziell steht der Verein auf breiter Basis, die auch Rückstellungen von 40 000 Franken für Wetterrisiken eines nächsten «Spettacolos» und 30 000 Franken für grössere Anlässe und Anschaffungen beinhaltet. Umgesetzt wurden immerhin letztes Jahr 203 000 Franken. Die vor einem Jahr frei gegebenen 20 000 Franken für die Anschaffung von Containern für ein Magazin mussten nicht beansprucht werden, da an der Suststrasse ein bestehendes Lokal gemietet werden konnte.

Attraktive Angebote

Im Vereinsjahr 2017 haben die ersten drei Veranstaltungen bereits stattgefunden. Bis zur Sommerpause stehen weitere drei Anlässe auf dem Programm (Poetry-Slam, Musical der MSP, Basler Madrigalisten) und dann Ende Sommerferien das grosse kulinarische Festival «Brunnen kocht». Es werden wiederum 35 Stände geführt, neu wird auch die Eisengasse ins Geschehen miteinbezogen und neu wird durch Kultur Brunnen selber eine Weinbar und das zentrale Open-Air-Restaurant geführt. Die Anmeldefrist für Interessenten läuft. Das weitere Programm des zweiten Halbjahrs wird Anfang Sommer veröffentlicht. Nach zehn Jahren ist der Internet- Auftritt überarbeitet und auch für Tablets und Smartphones optimiert worden. Zudem können neu Tickets auf diesem Weg gebucht werden.

Bote der Urschweiz (Josias Clavadetscher)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

10.04.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/ES4a8p